Lesen
So vielfältig ist die aktuelle Bücher-Palette aus der Zentralschweiz

Von Fotobänden über Romane bis zu Bilderbücher reicht die Palette von Neuheiten hiesiger Autorinnen und Autoren. Und vielleicht ist ja sogar noch die eine oder andere Geschenkidee darunter.

Arno Renggli
Merken
Drucken
Teilen

Jedes Umblättern birgt neue Überraschung

In aller Welt hat der Zuger Fotograf, Geograf und Alpinist Robert Bösch fotografiert und nun eine Auswahl von gegen 100 Fotos in einem prächtigen Bildband zusammengetragen. Die Reise, auf die man mitgenommen wird, führt natürlich auch durch die Schweiz, aber ebenso nach Frankreich, Spanien, Israel, Afrika, Nepal oder in die USA. Actionreiche Fotos, etwa von einem Stierkampf in Pamplona oder von der nächtlichen Hektik Dubais (siehe rechts) kontrastieren ruhigere Impressionen, Letztere nicht selten auch in Schwarz-Weiss vermittelt. Jedes Umblättern birgt eine neue Überraschung. Menschen sind selten zu sehen, wie es der Buchtitel auch andeutet.

Robert Bösch: No Man’s Land. Till Schaap. 215 S., Fr. 139.–.

Nächtlich mondänes Dubai. Eines von vielen Fotos aus dem Band «No Man’s Land» des Zuger Fotografen Robert Bösch.

Nächtlich mondänes Dubai. Eines von vielen Fotos aus dem Band «No Man’s Land» des Zuger Fotografen Robert Bösch.

Bild: PD

Mit Kamera und Tagebuch auf dem Jakobsweg

Ebenfalls stark auf Bilder setzt die Buchreportage «Jakobsweg» des Luzerner Fotografen Emanuel Ammon.

Auf seiner letztjährigen Pilgerreise – 900 Kilometer von der Schweiz bis nach Spanien – traf er immer wieder auf Landsfrau Monika Senn. So steuern ihre Tagebuch-Einträge ein regelmässig aufscheinendes Element des Buches bei. Ein farbenfrohes Anschau- und Lesevergnügen mit viel persönlich Erlebtem.

Emanuel Ammon & Monika Senn: Jakobsweg. AURA Foto Film Verlag, 249 S., Fr. 49.90.

Haarsträubende Erlebnisse eines Reiseleiters in Südafrika

Von Berufes wegen unterwegs ist der Luzerner Juerg Roth, der mit seiner Frau und drei Hunden seit zwölf Jahren in Südafrika lebt und dort als Tourguide arbeitet. In einem Buch erzählt er, was man mit Touristen so alles erlebt, etwa was Sonderansprüche, vergessene Gegenstände oder allmögliche Verwirrungen betrifft. So kann es vorkommen, dass jemand den dementen Partner mitnimmt – gut erkennbar am blauen Pullover – und ihn dem Tourguide locker zur Rund-um-die-Uhr-Betreuung überlässt. Natürlich hat auch Südafrika als Tourismusland oft Überraschungen parat. Roth pflegt Situationen mit Professionalität, guten Nerven und Humor zu bewältigen. Und ab und zu braucht es ein Schlückchen aus dem Flachmann. Das Buch ist stilistisch nicht anspruchsvoll, aber gradlinig geschrieben und sehr unterhaltsam.

Juerg Roth: Hallo Taxi! Bitte einmal auf den Tafelberg und zurück. 288 S., Fr. 14.90. info@ichliebekapstadt.ch.

Fast die ganze Welt in kleinen Portionen

Als Weltenbummler bezeichnet sich der gebürtige Luzerner und heutige Zuger Bruno Setz-Frey. In seinem Buch blickt er auf nicht weniger als 50 Jahre zurück. In meist nur zweiseitigen Episoden geht es nach West- und Osteuropa, nach Süd- und Nordamerika, Afrika und Asien. Ungewöhnliche Begegnungen wechseln sich ab mit überraschenden Ereignissen, mit viel Humor und zeitweiliger Ironie erzählt. Auch einige Fotos sind dabei, etwa von einem schwimmenden Dorf auf dem Titicacasee. Und es ist nicht despektierlich gemeint, dass sich das Buch durchaus für Lektüren auf dem stillen Örtchen eignet; einfach wegen der kleinen Leseportionen. Klar, fürs Nachttischchen auch.

Bruno Setz-Frey: Im Rückspiegel. 174 S., Fr. 28.–. Kontakt direkt via Autor.

Drei junge Frauen im Kapstadt-Fieber

Nochmals geht’s nach Kapstadt, nämlich im Roman der Luzernerin Eve Estee, bürgerlich Eve Stadelmann. Darin gibt die Endzwanzigerin Sara Job und Wohnung in der Schweiz auf, um nach Kapstadt zu reisen. Dort will sie nicht nur ihr Englischdiplom machen, sondern auch das Leben geniessen. Bald findet sie zwei Freundinnen: Romy ist eine furchtlose Schönheit, Cristina eine tatendurstige Weltverbesserin. Sara taucht mit den beiden in die Abenteuer von Kapstadt ein. Die Story bietet überschäumende Fröhlichkeit und Freiheitslust, führt aber in Gefahren und eine Liebe, von der man nicht weiss, wie sie herauskommt.

Eve Estee: Kapstadt Schwestern. Books on Demand, 400 S., Fr. 25.90.

Sechs biblische Storys für junge Menschen von heute

Besinnlicher ist das Bilderbuch «Der Sturm» von Jolanda Steiner, bekannt als Märchenerzählerin, und Guido Estermann. Sie erzählen darin sechs Geschichten aus der Bibel, welche Kindern aus christlicher Sicht Wichtiges über das Zusammenleben vermitteln sollen: Es sind «Der barmherzige Samariter», «Zachäus», «Der Vater und seine Söhne» «Das verlorene Schaf», «Der Sturm» und «Essen für 5000». Zum Bilderbuch gibt es ein Mundart-Hörbuch, auf dem Steiner zu hören ist, und Kinderlieder, gesungen von Kinderchören aus Luzern und Kriens.

J. Steiner/G. Estermann: Der Sturm. Rex Verlag, 32 S., Fr. 32.90 inkl. CD.

Spezielle Liebesgeschichte um die heilige Maria

Ebenfalls ein Bilderbuch, aber nicht nur für Kinder, ist «Als die Erde das Heiligste trug» des Luzerner Arztes, Kunstmalers und Rotkreuzdelegierten Reto Eberhard Rast. Er erzählt eine Geschichte von Maria und einem römischen Offizier. Sie zeigt Maria als selbstbewusste Frau und bietet eine alternative Sicht zur jungfräulichen Empfängnis. Im Nachwort wird erläutert, auf welche Quellen diese Interpretation gestützt werden kann. Die eigentliche Weihnachtsgeschichte wird im zweiten Teil ebenfalls erzählt.

Reto Eberhard Rast: Als die Erde das Heiligste trug. Eigenverlag, im Buchhandel oder direkt via reto.eberhard.rast@gmail.com, 32 S., Fr. 29.90.

Ein Wunschzettel mit etwas zu viel drauf

Weihnachten thematisiert auch das Bilderbuch der Zugerin Chris Oeuvray mit dem Titel «Michaels Wunschzettel». Es erzählt von Michael, der zum ersten Mal seinen Wunschzettel gezeichnet und an den Weihnachtsmann geschickt hat. Als dann nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen, ist dieser sehr enttäuscht. Sein Papa erzählt ihm dann von seiner grössten Enttäuschung und die spannenden Abenteuer, die er dadurch erlebt hat. Und wie er dabei sogar die grosse Liebe gefunden hat.

Chris Oeuvray: Michaels Wunschzettel. Books on Demand. 28 S., Fr. 28.50.

Coiffeurpaar erlebt etwas Einschneidendes

Die Luzerner Autorin, Malerin und pensionierte Psychologin Verena Spaeti erzählt in ihrer illustrierten Geschichte «Baro» von einem Paar, das mit Herzblut den Coiffeursalon Baro führt. Doch dann passiert etwas Unvorhersehbares, das entscheidende Veränderungen nach sich zieht.

Verena Spaeti: Baro. 190 S. Infos/Bestellungen: v.spaeti@bluewin.ch.

Geschichten, die aus je drei Wörtern entstanden sind

Monika Hess Juon aus Grosswangen, die auch als Malerin aktiv ist, hat sich in der Coronazeit durch eine Radio-SRF-Sendung inspirieren lassen, in welcher Hörer drei Stichworte nannten und ausgewählte Persönlichkeiten daraus eine Geschichte machten. Sie hat nun mit ihrem Lebenspartner das Gleiche gemacht. Und so sind 50 Kurzgeschichten entstanden, die sie in einem Bändchen versammelt hat. Dies mit Fantasie, Witz und immer wieder mal aktuellen Bezügen.

Monika Hess-Juon: Rendezvous mit Worten. 108 S., Fr. 15.–. Infos/Bestellungen: hemo@bluewin.ch.

Fortsetzung der Fantasy-­Reihe um Lichtwesen

Fantasievoll geht’s weiter mit dem neuen Roman der Luzernerin Daniela S. Fux. In der zweiten Folge ihrer «Emely»-­Reihe reist die Titelheldin in die Hüllen der Planeten, um ihre harten Strukturen durch gemeinsame Gespräche aufzubrechen. Die Lichtwesen faszinieren die Erdlinge mit ihren Kornkreisen, die sie auf dem Kornfeld kreieren. Alle sind am Vorbereiten und Aufwachen für die grosse Reise Richtung Erde.

Daniela S. Fux: Emely und die Verbündeten. Fr. 33.–. Erhältlich im Buchhaus Stocker oder via www.emely-shop.com.

Kochen mit Luzerner Musikerin in den USA

Gabriela Martina, gebürtige Horwer Sängerin, die in den USA lebt, kocht seit der Coronazeit für Freunde aus aller Welt und teilt mit ihnen die Mahlzeiten virtuell. Daraus ist das Kochbuch «Dinner With My Neigh­bor» entstanden, das in einfach verständlichem Englisch 100 Rezepte für Abendessen im virtuellen Zusammensein bietet. Jedes Rezept enthält auch ein Video.

Gabriela Martina: Dinner With My Neighbor. 232 farbige Seiten, Fr. 49.–, (Hardcover) bzw. Fr. 29.90 (E-Book). Infos und Bestellungen unter: www.gabrielamartina.com.

Mike Bohrer ermittelt im Dunkel von Kryptowährungen

Zum Schluss wird es kriminell. Der Gunz­wiler Markus Christoph Bucher schickt den Schweizer Geheimagenten Mike Bohrer in sein viertes Abenteuer. Ein Financier ist ermordet worden. Dieser war in einen Finanzskandal verwickelt – seine Zuger Firma Kryptofuturo operiert am Rande der Legalität. Doch bald zeichnet sich ab, dass auch Rache das Mordmotiv sein könnte. Und Bohrer gerät zwischen die Fronten.

Markus Christoph Bucher: Der Racheengel. Books on Demand, 292 S., Fr. 24.90.