Vietnamesische Dissidentin darf in die USA ausreisen

Die vietnamesische Dissidentin Tran Khai Thanh Thuy ist überraschend aus dem Gefängnis entlassen worden. Die Schriftstellerin habe die Erlaubnis erhalten, mit ihrer Tochter in die USA zu reisen, berichtete die US-Botschaft am Freitag in Hanoi.

Drucken
Teilen
Die Schriftstellerin Tran Khai Thanh Thuy (Mitte) im Jahr 2010 (Archiv)

Die Schriftstellerin Tran Khai Thanh Thuy (Mitte) im Jahr 2010 (Archiv)

Keystone

Die vietnamesische Regierung begründete die Freilassung mit "humanitären Gründen". Ungeachtet internationaler Proteste hatte ein Gericht die Autorin im vergangenen Jahr zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Die Richter legten ihr und ihrem Ehemann Do Ba Tan zur Last, zwei Männer tätlich angegriffen zu haben. Thuy hatte die Vorwürfe in dem eintägigen Prozess als erfunden und verleumderisch bezeichnet. Gegen ihren Mann wurde ein zweijähriger Hausarrest verhängt.

Menschenrechtsorganisationen warfen den Behörden damals vor, die Anklage gegen das Dissidentenpaar sei politisch motiviert. Die Schriftstellerin engagiert sich seit Jahren für mehr Demokratie in dem sozialistischen Land.

Die 1960 geborene Thuy veröffentlichte mehrere Romane und politische Essays. Sie ist Ehrenmitglied im Londoner Schriftstellerverband English PEN und erhielt 2007 den Hellman/Hammett-Preis der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Die Auszeichnung wird an Schriftsteller verliehen, die sich für die Meinungsfreiheit engagieren.

Thuy hatte bereits 2007 mehrere Monate im Gefängnis gesessen. In Vietnam wurden nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International seit Ende 2009 dutzende friedliche Dissidenten zu langen Haftstrafen verurteilt.