WETTBEWERB: Luzerner räumen beim Folklorenachwuchs ab

Eine Schwarzenbergerin und eine Entlebucher Musikformation haben beim Schweizer Folklorenachwuchs-Wettbewerb obenaus geschwungen.

Drucken
Teilen
Madlene Husistein aus Schwarzenberg überzeugte die Jury am meisten. (Bild: PD)

Madlene Husistein aus Schwarzenberg überzeugte die Jury am meisten. (Bild: PD)

Jodeln, Alphornblasen und Instrumental – in diesen Sparten haben am Samstag über 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Niedergösgen vor einer Jury ihr Können gezeigt.

Siegerin in der Kategorie Jodeln/Alphornblasen wurde die Solojodlerin Madlene Husistein aus Schwarzenberg. Und auch in der Sparte Instrumental gab es einen Luzerner Sieg: Den 1. Rang erreichte die Formation „Äntlibuecher Bergklänge“ mit Regina, Julia, Carolin und Lorenz Vogel sowie Esther Gerber und Jolanda Grüter aus Escholzmat.

pd/cv

 

 

Die Formation Äntlibuecher Bergklänge während ihrem vortrag. (Bild: PD)

Die Formation Äntlibuecher Bergklänge während ihrem vortrag. (Bild: PD)