Luzern
Klassik, Sounds, Bühne: Das sind die wichtigsten Kultur- und Ausgeh-Tipps für die Region

In den nächsten Tagen finden zahlreiche kulturelle Höhepunkte in der Region statt. Unsere Redaktion hat die wichtigsten Tipps zusammengestellt.

Urs Mattenberger/Regina Grüter/Stefan Welzel
Drucken
Teilen

Inhaltsverzeichnis

Klassik

Filmmusik: Musikalisches Abenteuerkino

Auch das City Light Symphony Orchestra (Leitung: Kevin Griffiths) feiert zum Saisonauftakt Filmmusik ohne Film. Mit bekannten Solisten wie Valentine Michaud (Saxofon), Alexandre Castro-Balbi (Cello) und Fabian Ziegler (Perkussion) spielt es die Musik zu Ikonen des Abenteuerkinos wie «Back To The Future» oder «Indiana Jones». Das reicht von sakralen Hymnen («Jurassic Park»), militärischem Schlagwerk («633 Squadron») bis hin zu progressiven Jazz-Elementen («Catch Me If You Can»). (mat)

Freitag, 19. November, 19.30, Konzertsaal, KKL, Luzern; www.kkl-luzern.ch


Grosse Improvisationen ­zum Generationenwechsel

Stéphane Mottoul gibt sein Begrüssungskonzert als Hof-Organist.

Improvisiert deutschen Barock und französische Romantik: der neue Hofkirchen-Organist Stéphane Mottoul.

Improvisiert deutschen Barock und französische Romantik: der neue Hofkirchen-Organist Stéphane Mottoul.

Bild: PD

Seit Oktober ist der Belgier Stéphane Mottoul (30) als Nachfolger von Wolfgang Sieber Organist der Hofkirche Luzern. In seinem Begrüssungskonzert stellt er Schwerpunkte seiner Tätigkeit als Organist mit den vielfältigen Möglichkeiten der grossen Orgel vor. Dazu gehören Improvisationen im Stil des Barock und der Romantik sowie Werke von Marcel Duruflé, die Mottoul auch auf CD aufgenommen hat. (mat)

Samstag, 20. November, 19.30, Hof­kirche, Luzern


«Forward»: Eintauchen in zeitgenössische Musik

Mit einem Happening auf dem Europaplatz beginnt morgen um 22 Uhr das erste «Lucerne Festival Forward» (vgl. Ausgabe vom Dienstag). Es umfasst bis Sonntagabend neun Konzerte mit zeitgenössischer Musik, die nach den Lockdowns die Nähe zum Publikum sucht: Die Ensembles des Lucerne Festival Contemporary Orchestra sind im Konzertsaal auf Bühne und Balkonen rund ums Publikum im Parkett platziert, das Eintauchen in die Musik unterstützt eine Lichtregie, die sich durch alle Konzerte zieht. (mat)

Freitag, 19., bis Sonntag, 21. November, KKL, Luzern; www.lucernefestival.ch


Charlie Chaplins «Goldrausch»

Das 21st Century Orchestra unter der Leitung von Ludwig Wicki begleitet in Kleinformation Charlie Chaplins Stummfilmkomödie um den «Goldrausch» in Alaska.

Freitag, 19. November, 19.30, ­Kirche Bruder Klaus, Emmenbrücke


Von den Nationalsozialisten verboten und neu entdeckt

Christina Villiger-Ammann (Cello) und Ivona Suma (Klavier) spielen Werke der Holländerin Henriette Bosmans (1895–1952) und von Brahms.

Freitag, 19. November, 19.00, ­Mandelhof, Cham


Club-Konzert kombiniert Klassik und Jazz

Migros-Classics präsentiert Dominic Chamot (Klavier) und José C. Loza (Bariton) sowie das Jazz-Duo Jean-Paul Brodbeck (Klavier) und Lukas Traxel (Bass).

Sonntag, 21. November, 18.30, ­Auditorium, KKL, Luzern


«Mozart’s Secrets» beim Seeklang Hergiswil

Musiker um den Geiger Jesper Gasseling spielen, vom Duo zum Quartett, Mozart in Moll weit weg von der «Kleinen Nachtmusik».

Donnerstag/Freitag, 25./26. November, 19.30, Aula Grossmatt, Hergiswil; www.seeklang.ch


Sounds

Hier geht es zur ausführlichen Besprechung:


Open Mic im Chäslager mit vielseitigem Pop einer Newcomerin

Die junge Luzerner Sängerin Naeva spielt ihre erste EP.

Präsentiert ihren verspielten Sound: Sängerin Naeva.

Präsentiert ihren verspielten Sound: Sängerin Naeva.

Bild: Andreas Spielhofer

Eine verträumte und gleichzeitig ziemlich verspielte Variante des Pop erwarten die Besucher des «Pillow Song Open Mic»-Abends in Stans. Mit der EP «Polychrome» präsentiert die Luzernerin Naeva alias Nadia Lechmann fünf Songs, die von elektronisch-sphärischen Elementen bis hin zu rockigen Parts reicht und so das breite Spektrum des Songwritings der Künstlerin spiegeln. (sw)

Mittwoch, 24. November, 20.00 (Eintritt: Kollekte), Chäslager, Stans


Er mag sie gern golden oder ­silbern glitzernd, die Nägel

Crimer mit neuem Album und gewohnt bunt-glitzernder 80er-Show.

Crimer alias Alexander Frei posiert für Bilder zu seinem neuen Album «Fake Nails».§

Crimer alias Alexander Frei posiert für Bilder zu seinem neuen Album «Fake Nails».§

Bild: PD

Der Titel seines neuen Albums sagt schon viel aus über Crimer. «Fake Nails» heisst es, er mag sie gern golden. Der Ostschweizer Musiker macht immer noch Synthie-durchtränkten 80er-Pop, «bei dem immer etwas Melancholie mitweht», wie er selbst sagt. Dazu wird er sich hin und her werfen, sich schütteln, zappeln und zucken. Drag-Queen Veronica Tention aus Fribourg stimmt auf das Konzert ein. (reg)

Freitag, 19. November, 21.00, Schüür, ­Luzern; Vorverkauf: www.starticket.ch


Folk um Beats, Autotune, Hall und Synthies erweitert

Der Buttisholzer Singer-Songwriter Long Tall Jefferson ist mit seinem dritten Album «Cloud Folk» zurück in der Region.

Donnerstag, 18. November, 20.30, Schüür, Luzern; Freitag, 19. November, 20.30, im Schtei, Sempach


Warme Altstimme mit ­vielen Klangfarben

Als «Sängerin mit individuellem Flair» wird sie angekündigt, die amerikanisch-schweizerische Jazzsängerin Lilly Thornton. Sie tritt mit ihrem Quintett auf, featuring Bernhard Bamert, Posaune.

Sonntag, 21. November, 19.00, ­Casineum, Grand Casino Luzern


Hits wie «Du bist wie die Sterne so schön»

«Freunde wie wir» heisst das neue Album der Calimeros. In Hochdorf aber präsentieren die Schweizer Schlagerband «Das Beste aus 44 Jahren».

Sonntag, 21. November, 17.00, ­Kulturzentrum Braui, Hochdorf


Rapperin Loredana goes symphonic

Loredana, die Luzerner Deutschrapperin mit Symphonieorchester? Ja, das gibt’s: an zwei Abenden im Rahmen von «Red Bull Symphonic» im KKL-Konzertsaal, und erstmals in der Schweiz.

Mittwoch, 24., und Donnerstag, 25. November, 20.30, KKL, Luzern


Bühne

«Atropa» von Ecco Rondo

Die Gruppe Ecco Rondo macht Theater mit und für Jugendliche. Aber natürlich ist das als Gesellschaftsparabel angelegte Stück «Atropa» auch für Erwachsene ein Besuch wert.

Premiere: Freitag, 19. November, 20.00, Theaterpavillon, Luzern


Comedy I: Hazel Brugger

Die schweiz-amerikanische Komikerin Hazel Brugger kann man getrost als den grossen Star der hiesigen Comedy-Szene bezeichnen. Mit «Kennen Sie diese Frau?» tritt sie in den nächsten Tagen gleich vier Mal in der Zentralschweiz auf. Der vierte Gig bei «Emmen lacht» ist ausverkauft.

Sonntag, 21. November, 16.00 und 20.00, Turmatthalle, Stans (im Rahmen von «Stans lacht») sowie am Dienstag, 23. November, 20.00, Braui, Hochdorf


Comedy II: Rüdiger Hoffmann

Mit dem deutschen Kabarettisten Rüdiger Hoffmann beehrt gleich noch ein renommierter Name die Zentralschweiz. Der Meister des trockenen Humors wird wohl auch in Küssnacht seinen legendären Einstieg «Hallo, ich weiss gar nicht, ob Sie es schon wussten, aber …» zum Besten geben.

Sonntag, 21. November, 18.00, Theater Duo Fischbach, Küssnacht


Aktuelle Nachrichten