Kultur
Luzerner Theater passt Spielplan an und geht im März online

Nach den Bundesratsbeschlüssen vom Mittwoch bleiben Kulturhäuser im März geschlossen. Das Luzerner Theater streicht deshalb Produktionen aus dem Spielplan, bereitet aber die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab April vor.

Urs Mattenberger
Merken
Drucken
Teilen
Mit der Produktion "Taylor AG" ging das Luzerner Theater schon im ersten Lockdown vor bald einem Jahr erfolgreich online.

Mit der Produktion "Taylor AG" ging das Luzerner Theater schon im ersten Lockdown vor bald einem Jahr erfolgreich online.

Ingo Höhn

Das Luzerner Theater gab am Mittwoch nach dem Beschluss des Bundesrates weitere Anpassungen im Spielplan bekannt. So entfallen das vierwöchige Festival «Das Klima» in der «Box» und die Abschlussproduktion «Tanz 36: Full Circle», 12 Jahre Kathleen McNurney in Luzern. Ebenfalls kann das grosse Finale auf dem Theaterplatz «Die 5. Jahreszeit» am 5. Juni nicht stattfinden. Für den ersten Teil der Produktion, welcher in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Luzerner Vereinen konzipiert wurde, wird aktuell nach adäquaten Lösungen gesucht.

Währenddessen bereitet sich das Theater auf eine Wiederöffnung im April vor. Diese soll unter anderem mit den Premieren «TELL – eine wahre Geschichte», «Così fan tutte» und «Tanz 35: Alice» geschehen. Das Theater ist überzeugt, dass «trotz notwendiger Anpassungen im Spielplan die verbleibende Spielzeit mit einer Reihe vielfältiger Produktionen angegangen werden kann», heisst es in der Medienmitteilung.

Online für alle

Bis dahin bietet das Theater im März ein Online-Programm für alle an. Einmal pro Woche jeweils am Freitagabend wird «ein kultureller, virtueller Gruss» direkt zum Publikum nach Hause geschickt. Dieses Angebot stellt das Luzerner Theater kostenlos zur Verfügung. Es will damit weiterhin seinen Kulturauftrag erfüllen und gleichzeitig allen Menschen auch während der Zeit der Schliessung Theatererlebnisse ermöglichen. Weitere Informationen zum Programm folgen.