ZUG: Nächte voller Blues und Jazz

Zum 24. Mal steht die Altstadt ganz im Zeichen der Musik. 17 Formationen spielen auf fünf Bühnen nicht nur traditionellen Jazz.

Drucken
Teilen
Die Jazz Night in Zug war ein Erfolg.Im Bild Bands und viele Besucher. (Bild: Werner Schelbert)

Die Jazz Night in Zug war ein Erfolg.Im Bild Bands und viele Besucher. (Bild: Werner Schelbert)

haz/red. Sie hat schon eine lange Tradition: die vom Verein Jazz Night organisierte Zuger Jazz Night. An zwei hochkarätig besetzten Musikabenden spielen diesen Donnerstag und Freitag 17 Formationen auf fünf Bühnen in der Zuger Altstadt.

Hochstehende musikalische Menüs

Gute Köche stehen immer wieder vor der Herausforderung, überraschend, vielseitig, aber auch traditionell und konstant zu sein. Diese Attribute stehen auch für die Gestaltung des Programms der Jazz Night Zug. In diesem Jahr kann man sich beispielsweise am Freitag ein afrikanisches Menü zusammenstellen. Musiker und Musikerinnen aus dem Senegal, aus dem Kongo, aus Madagaskar und Mauritius sind zu Gast. Aber auch traditionelle schweizerische Kost, notabene aus Zug, wird geboten. Ma­thias Landtwing und Julian von Flüe spannen am Donnerstagabend den Bogen mit Eleganz zwischen Ländler und traditionellem Jazz auf der Bühne Fischmarkt. Eine weitere Hommage an das zugerische Musikschaffen werden die Auftritte von Rund-Funk und Mo­thership Caldonia auf der Bühne am Landsgemeindeplatz sein: grooviger Funk, angereichert mit energiegeladener Black Music und abgeschmeckt mit knackigen Bläsersätzen. Auch eine Speisefolge für Liebhaber des traditionellen Jazz lässt sich zusammenstellen. Heiss angerichteten Swing bieten die Ballroomshakers (Freitagabend) und gewürzte Louisiana-Music die Street Rats am Donnerstag. Je nach Vorliebe lässt sich das Menü mit etwas Blues, Cajun, Zydeco oder R ’n’ B veredeln. Und zum «Dessert Surprise» stehen wieder an beiden Abenden die Jam-Sessions in der Bar des Theaters Casino ab 23.30 Uhr auf der Karte.

Zwei Midnight-Specials

Die Jazz Night endet an beiden Abenden mit exklusiven Jam-Sessions ab 23.30 Uhr in der Bar im Theater Casino Zug. In Zusammenarbeit mit der Theater- und Musikgesellschaft Zug ist für Donnerstag Gläuffig Plus (Mathias Landtwing und seine Musiker) verpflichtet. Dann kann es gut sein, dass sich Ländler mit African Music mischt. Am Freitag wird Little Chevy mit ihrem Blues und ihrem Soul den Grundstein für die Jam-Musik legen. Möglich, dass dann auch die Trompeter der Band Trumpet Night dabei sind. Spannend werden die beiden Jam-Sessions so oder so. Wer mittun möchte, bringt einfach sein Instrument mit. 15 Franken pro Abend kostet das Jazz-Night-Armband. Die Bändel werden auch in diesem Jahr wieder von freiwilligen Helfern des SAC Sektion Rossberg verkauft. Nebst viel Musik ist auch für Kulinarisches gesorgt. Die zahlreichen Restaurants und Verpflegungsstände weisen ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken auf.

Ohne die vielen ehrenamtlichen Stunden des Organisationskomitees und die vielen freiwilligen Helfer sowie die Geldmittel von den meisten langjährigen Sponsoren, Donatoren, Gönnern und der öffentlichen Hand wäre der Anlass nicht durchführbar. Besonders erfreut ist der Verein Jazz Night Zug, dass in diesem Jahr das Porsche-Zentrum Zug nebst dem Bauunternehmen Implenia als neuer Partner eingestiegen ist. Die beiden Unternehmen sind während der Jazz Night prominent vor Ort anwesend.

Anreise mit ÖV empfohlen

Die Organisatoren des Vereins Jazz Night Zug freuen sich darauf, an den Ufern des Zugersees den Besucherinnen und Besuchern wiederum unvergessliche Musikabende präsentieren zu können. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird dringend empfohlen.

Hinweis

Programm und Detailinformationen unter www.jazznight.ch