ZUG: «Solo io» – Die Träume und Wünsche einer alternden Diva

Das Luzerner Theater Papperlapapp führt in der Industrie 45 seine dritte Eigenproduktion auf. Diese ist amüsant und tiefsinnig.

Merken
Drucken
Teilen
Bruna Guerriero als die alternde Diva Simona. (Bild: PD)

Bruna Guerriero als die alternde Diva Simona. (Bild: PD)

Simona ist Sängerin, doch plagt sie stets akute Bühnenangst – eine denkbar ungünstige Kombination. Aber glücklicherweise verfügt sie über sehr viel Fantasie, und Not macht ja erfinderisch. Allmählich bereichern immer mehr skurrile Figuren ihr Innenleben. Aber ob das hilft, die Grenzen zu überwinden?

Es ist die hoffnungsvolle Geschichte über die Träume und Wünsche der alternden Diva Simona (Bruna Guerriero), die das Luzerner Theater Papperlapapp erzählt. «Solo io» ist die dritte Eigenproduktion der Theatergruppe. Das Stück ist amüsant, tiefsinnig und zuweilen tragisch-komisch. Es entstand wieder in enger Zusammenarbeit mit der Nidwaldner Autorin Silvia Gabriel und dem renommierten Regisseur Andrej Togni.

Für das Arrangement der Musik ist Urs Ehrenzeller aus Obwalden verantwortlich. In gemeinsamen Proben wurde die Geschichte entwickelt und parallel dazu die Lieder getextet, komponiert und arrangiert. Die Musik wurde im Tonstudio aufgenommen. Der Gesang ist jedoch live. «Solo io» wird am kommenden Freitag um 20 Uhr in der i45 in Zug aufgeführt.

red