Zukunftslabor mit Tradition

Drucken
Teilen

Academy Mit 120 Studenten aus aller Welt, die zeitgenössische Musik einstudieren, ist die Lucerne Festival Academy ein Zukunftslabor des Festivals. Deren Sinfoniekonzerte zeigen Traditionen dieser Moderne auf: Heinz Holliger dirigiert sein ­Violinkonzert sowie die erste Dschungelbuchvertonung von Charles Koechlin (20. August). Matthias Pintscher leitet Friedrich Cerhas Orchesterzyklus «Spiegel», der Kriegserfahrungen verarbeitet (28. August). Das Orchester der Academy bringt zudem Werke zur Uraufführung, die letztes Jahr an der Academy erprobt wurden (2. September). Ihre Ensembles wirken in vielen Sonderveranstaltungen mit, einschliesslich der Dirigierkurse und der Konzerte zum Composer-Seminar von Wolfgang Rihm, die beide öffentlich zugänglich sind. (mat)