1 Virus – 100 Schicksale
«Corona konnte uns unseren Hochzeitstag nicht vermiesen»: Sabrina und Patrick Stirnimann (beide 31), Hochzeitspaar aus Rothenburg

Sie haben sich Ende August das Ja-Wort gegeben. Bis zuletzt waren die beiden im Ungewissen, ob sie ihr Fest überhaupt durchführen können.

Niels Jost
Merken
Drucken
Teilen
Sie haben Ja gesagt: Sabrina und Patrick Stirnimann.

Sie haben Ja gesagt: Sabrina und Patrick Stirnimann.

Bild: PD

«Die Planung war ein ständiges Auf und Ab. Nach der Verlobung im November 2019 wollten wir Ende Februar 2020 alles aufgleisen. Dann kam Corona. Zunächst dachten wir, das betrifft uns nicht. Als aber der Lockdown ausgerufen wurde, waren wir im Tief und wollten die Hochzeit absagen. Doch wir hielten daran fest. Ende August war es dann so weit. Wir mussten damit rechnen, einen Teil der Gäste plötzlich wieder ausladen zu müssen. Eine Absage war aber keine Option mehr. Wer hätte uns garantiert, die Hochzeit 2021 durchführen zu können? Wir hatten schon so viel in die Planung gesteckt und waren voller Vorfreude. Natürlich haben einige Gäste abgesagt, dafür hatten wir vollstes Verständnis. Während der Hochzeit merkten wir aber nichts mehr vom Virus und feierten bis 5 Uhr morgens. Corona konnte uns unseren Hochzeitstag nicht vermiesen! Wir hatten Glück: Es erkrankte niemand und die Lage liess es zu, ein solches Fest zu feiern – hätten wir einen Monat später geheiratet, wäre alles anders gekommen.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie