Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Alfa Romeo hat den Mito aufgepeppt

Sportlicher Look, ein neues Infotainmentsystem und effiziente Motorisierungen sind die Innovationen der aktuellsten Alfa-Romeo-Mito-Generation.
Der Alfa Romeo Mito will in der Liga der subkompakten Limousinen optisch und auch technisch eine eigene Duftmarke setzen. (Bild: PD)

Der Alfa Romeo Mito will in der Liga der subkompakten Limousinen optisch und auch technisch eine eigene Duftmarke setzen. (Bild: PD)

Wichtigste Neuerung beim Alfa Romeo Mito ist die Erweiterung der Motorenpalette um einen Turbodiesel. Dieser leistet 70 kW (95 PS) bei einem vom Werk kommunizierten Durchschnittsverbrauch von 3,4 Litern pro 100 Kilometer. Zusätzlich stehen auch der Zweizylinder-Turbobenziner TwinAir mit 77 kW (105 PS) sowie zwei 1,4-Liter-Turbobenziner zur Verfügung. Der Vierzylinder leistet je nach Variante 103 kW (140 PS) und 125 kW (170 PS). Beide Aggregate sind mit dem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Dieses ermöglicht blitzschnelle Gangwechsel, entweder im Automatik-Modus oder manuell per Schaltwippen am Lenkrad.

Breite Serienausstattung

Der neue Alfa Romeo Mito bietet schon in der Basisausstattung serienmässig das Bluetooth-gesteuerte Infotainmentsystem Uconnect mit fünf Zoll (12,7 Zentimeter) grossem Touchscreen und ein Lederlenkrad mit integrierten Bedienelementen für die Audioanlage. Uconnect ermöglicht unter anderem die Online-Verbindung in soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und die Nutzung von Internet-Radiostationen, Musikstreamingdiensten sowie des Nachrichtenangebots von Reuters. Zur Serienausstattung gehören auch die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC mit integriertem Antiblockiersystem, Antischlupfregelung und Berganfahrhilfe, sieben Airbags, ein elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial sowie Start-Stopp-Automatik. Auch eine in drei Stufen einstellbare Fahrdynamikregelung und die elektrische Servolenkung sind im Grundpreis inbegriffen. Die Ausstattungsversion Super hat zusätzlich unter anderem eine Innenausstattung in ECO-Leder/Stoff-Kombination, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallräder und Geschwindigkeitsregelanlage an Bord. Das Fahrwerk passt sich dank elektronisch regulierter Härte der Stossdämpfer der jeweiligen Fahrsituation an.

Ein markanter Auftritt

Den besonders sportlichen Fahrleistungen angepasst sind das Fahrwerk mit elektronisch gesteuerten Stossdämpfern und die Hochleistungsbremsanlage von Brembo. 17-Zoll-Leichtmetallräder, Sport-Heckstossfänger und Karosserieelemente in Dark-Chrom-Optik – darunter der Kühlergrill – runden den markanten Auftritt des neuen Alfa Romeo Mito Veloce ab. Im Innenraum zeugen Sportsitze mit Alcantara/Stoff-Bezug, Pedalauflagen aus Aluminium, das unten abgeflachte Lederlenkrad und die Armaturentafelverkleidung im Carbon-Look von den Motorsport-Genen des dynamischen Dreitürers. Die Listenpreise starten bei 16 150 Franken, die ersten Fahrzeuge werden im Juli bei den Schweizer Händlern bereitstehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.