Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Löwenzorn» in Basel

Gibt es hier das beste Tatar der Stadt? Zu Besuch im Restaurant Löwenzorn in Basel.
Rahel Koerfgen
Lauschig: Der Hofgarten ist nach der Sanierung kaum wiederzuerkennen. (Bild: PD)

Lauschig: Der Hofgarten ist nach der Sanierung kaum wiederzuerkennen. (Bild: PD)

Den «Löwenzorn» kennt in Basel jeder. Trotzdem ging in den vergangenen Jahren keiner mehr hin, höchstens während der Fasnacht. Das altehrwürdige Restaurant mit Prunksälen und Hofgarten fiel in einen Dornröschenschlaf. Ja, vergammelte ein bisschen. Und dann kamen zwei Prinzen und küssten es wach. Liessen alles gründlich renovieren und kreierten eine neue Karte. Die Prinzen heissen Anwar und Karim Frick und wirkten lange mit Erfolg in der Fischerstube im Kleinbasel. Seit dem 1. August bringen die Brüder frischen Wind in den «Löwenzorn»: Anwar Frick zaubert Gutbürgerliches mit verspieltem Einschlag auf die Teller, etwa Gurkensuppe mit Absinth (!) oder Kuttelknusperli mit Knoblisauce. Wir wagen zu behaupten, dass es hier das beste Tatar der Stadt gibt, und der Kartoffelsalat zum Cordon bleu oder Fleischkäse ist spitze. Probieren sollte man das Curry nach Stammesart – die Fricks halten ihre pakistanischen Wurzeln in Ehren. Ein Gewinn ist, dass neu bis spätabends Snacks bestellt werden können, etwa Weisswürste oder Frikadellen. Da denkt niemand mehr ans Schlafen.

Adresse und Öffnungszeiten:
Gemsberg 2/4
Basel
061 261 42 13
offen Mo–So.
www.loewenzorn-basel.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.