Bagna cauda: ein warmes Ölbad statt kalte Dipsauce 

Alles, was sich aus dem Gemüsegarten roh verzehren (keine Bohnen!) und griffig anrichten lässt, eignet sich für diesen Fingerfood-Apéro, der ein warmes Ölbad nimmt.

Ingrid Schindler
Drucken
Teilen

Ein kluger wie köstlicher Rohkostsnack aus Norditalien, der durch die Verbindung mit Fett die volle Vitaminpower zur Entfaltung bringt:

Für die Sauce braucht es, damit vier Leute satt werden, 50 g Butter, die man in einem feuerfesten Töpfchen (klassisch aus Terracotta) schmilzt. 5 Knoblauchzehen dazupressen, andünsten, 100 g Sardellenfilets, feingehackt dazugeben, 2 dl erstklassiges Olivenöl unterrühren, vorsichtig nachsalzen, wenn wirklich nötig, und sehr heiss auf einem Rechaud servieren. Eintunken, fertig! Kinderleicht, schnell und supergesund.