Brot aus dem Gusseisentopf

12 bis 20 Stunden lässt man den Teig aufgehen bei diesem Rezept.

Monika Neidhart
Drucken
Teilen
  • Vorbereitung: 10 Minuten
  • Teigführung (aufgehen lassen): 12 bis 20 Stunden
  • Backzeit: zirka 50 Minuten
  • Zutaten:
    400 g Mehl
    8 g Salz
    2 g frische Hefe
    3 dl lauwarmes Wasser
  • Zubereitung: 
    Mehl, Hefe und Salz in grosser Schüssel mischen. Wasser dazugeben. Mit Lochkelle rühren, bis sich Zutaten gut vermischt haben. Das reicht, der Teig ist sehr feucht; zu feucht, um von Hand zu kneten. Schüssel mit Klarsichtfolie zudecken. An Ort ohne Durchzug 12 bis 18 Stunden stehen lassen.

    Die Arbeitsfläche grosszügig mit Mehl bestäuben. Teig direkt auf das Mehl geben. Mit der Teig­karte Teigenden nach innen klappen. Teigkugel umgekehrt auf ein stark bemehltes Küchentuch legen. Bemehlen. Zudecken und nochmals 2–3 Stunden ruhen lassen.

    Gusseisentopf (Durchmesser ca. 20 cm) mit Deckel in den Backofen stellen. Ofen auf 225 Grad vorheizen.

    Nach 30 Minuten Topf vorsichtig aus dem Ofen nehmen und auf eine hitzebeständige Unterlage stellen. Deckel wegnehmen. Brot vom Tuch direkt in den Topf legen. Deckel aufsetzen.

    30 Minuten im Ofen backen. Deckel entfernen. Noch 20
    bis 25 Minuten fertig backen.

    Mit einer Kelle aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.