Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

DETROIT: Technologien für die Mobilität von morgen

Schaeffler zeigt auf der Detroit Auto Show Innovationen und Technologien, die Automobile künftig noch umweltfreundlicher, sicherer und komfortabler machen. Mit seinem Produktportfolio für die Bereiche Motor, Getriebe und Fahrwerk leistet Schaeffler einen Beitrag für «Mobilität für morgen».
De Schaeffler-Innovationen in einem «Glass Car», einem Exponat, das rund 40 Produkte und Technologien bündelt. (Bild: PD)

De Schaeffler-Innovationen in einem «Glass Car», einem Exponat, das rund 40 Produkte und Technologien bündelt. (Bild: PD)

Anschaulich gemacht werden die Schaeffler-Innovationen unter anderem in einem «Glass Car», einem Exponat, das rund 40 Produkte und Technologien bündelt. Ergänzt wird das Modell von beweglichen Bildschirmen, die als Röntgenscanner fungieren und entlang des Fahrzeuges die Komponenten des Antriebsstrangs erklären.

Die Mobilitätsbedürfnisse in den verschiedenen Regionen der Welt unterscheiden sich mitunter erheblich. Gleichwohl entscheidet weltweit die Gestaltung des Fahrzeugantriebs über die Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit von Mobilität. «Schaeffler bietet ein auf die Anforderungen und Wünsche einzelner Regionen maßgeschneidertes Produktangebot. Unser Erfolgsrezept ist die länder- und bereichsübergreifende Entwicklungsarbeit», erläutert Marc McGrath, Präsident Automotive von Schaeffler in Nordamerika.

Die Effizienzsteigerung und die intensive Elektrifizierung geben den technologischen Weg der Antriebsarchitekturen vor. Dabei werden der Verbrennungsmotor, die elektrischen Komponenten sowie das Getriebe bei Schaeffler im Verbund betrachtet. Einen Schwerpunkt bildet die Optimierung des Verbrennungsmotors. Ein Schlüssel für eine Verringerung von Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emissionen ist das Thermomanagement-Modul (TMM). Nach den erfolgreichen Markteinführungen in Europa und Asien, wird das TMM auch auf dem nordamerikanischen Markt in Serie gehen. Ein bereits erfolgreich eingeführtes Produkt ist das vollvariable elektrohydraulische Ventiltriebssystem UniAir. Das System steuert die Ventile zylinderselektiv und bedarfsgerecht und wurde in den USA mittlerweile über eine Million mal verkauft.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.