Diese Spitäler und Praxen beteiligen sich an der Hautkrebs-Vorsorgekampagne

Vom 13. bis 17. Mai findet die jährliche Hautkrebs-Vorsorgekampagne statt. Sieben Zentralschweizer Spitäler und Praxen beteiligen sich daran. Die Platzzahl für Untersuchungen ist begrenzt.

Merken
Drucken
Teilen

(red) Wer eine Hautveränderung persönlich von einer Dermatologin oder einem Dermatologen beurteilen lassen möchte, hat in der Woche vom 13. bis 17. Mai Gelegenheit dazu. In dieser Woche findet die jährliche Hautkrebs-Vorsorgekampagne statt. Sie steht diesmal unter dem Motto «Schützen Sie sich vor UV-Strahlung». Die Kampagne hat zum Ziel, die Bevölkerung dafür zu sensibilisieren, auffällige Pigmentmale früh von einer Fachperson untersuchen zu lassen. Eine zentrale Dienstleistung besteht darin, dass man sich zwischen dem 13. und 17. Mai für eine kostenlose Erstuntersuchung von verdächtigen Pigmenten bei den an der Aktion beteiligten Spitälern und Praxen anmelden kann (unter www.melanoma.ch). In der Regel haben diese einen halben oder einen ganzen Tag für die Aktion reserviert. Meist ist eine Anmeldung nötig, und die Platzzahl ist begrenzt.

Oft wird ein kurzer Ganzkörperuntersuch gemacht, denn gefährliche Hautveränderungen sind oft nicht jene, die am auffälligsten sind oder «ganz bös» aussehen.

Auf der Seite www.melanoma.ch sind die beteiligten Spitäler und Praxen aufgelistet. Folgende Zentralschweizer Praxen sind Teil der Kampagne:

  • Kantonsspital Luzern, Luzern
  • Dermapraxis, Alpenstrasse 9, Luzern
  • Hirslanden Klinik, Huobmattstrasse 9, Meggen
  • Dermatology & Skin Care, Bürgenstock Medical Center
  • Dermacenter AG, Parkstrasse 1, Brunnen
  • Dermamedica, Gotthardstrasse 62, Ibach
  • Dermacenter AG, Bahnhofstrasse 15, Küssnacht am Rigi