Getestet

Dieses Pulver wirkt besser als Anti-Aging-Creme – doch man muss einen Hinweis dazu beachten

Leute ab 30 kennen das Gefühl: Man ist gestresst und pflegt seine Haut für ein paar Wochen nicht – und schon sieht sie schlaff aus. Mit dem Pulver von Clinique lässt sich das Problem schnell lösen.

Rahel Koerfgen
Drucken
Teilen
Der «Fresh Pressed Renewing Powder Cleanser» von Clinique

Der «Fresh Pressed Renewing Powder Cleanser» von Clinique

: zvg

Es gibt zig Gründe, warum die Gesichtshaut ab und an fahl und verknittert wirken kann: zu wenig Schlaf, dreckige Luft, falsche Ernährung oder – in meinem Fall – der Alterungsprozess, der zurzeit gleich einem Hochgeschwindigkeitszug unterwegs ist in Richtung tiefstes Mittelalter. Dann nützt auch das beste Make-up oder die raffinierteste Anti-Aging-Creme nichts.

Die Basis für schöne Haut wird bei der Reinigung gelegt, und diese habe ich in den vergangenen Wochen vernachlässigt. Prompt kommt die Quittung. Auf der Suche nach einem guten Produkt bin ich nicht etwa auf ein Gel oder einen Schaum gestossen, wie es bei der Reinigung sonst üblich ist.

Clinique hat dafür ein Pulver lanciert: Der «Fresh Pressed Renewing Powder Cleanser» wird erst mit Wasser vermengt zum cremigen Schaum und lässt sich prima auf der Haut auftragen. Es gibt ihn in 28 Dosen à 0,5 Gramm und er wird einen Monat lang als Kur angewendet.

Das enthaltene Vitamin C sorgt jeden Morgen für einen angenehmen Frischekick. Von der ersten Anwendung an wirkte ich ein bisschen erholter und mein Teint hatte einen gesunden Glow. Mit der Zeit glätten sich feine Fältchen auf der Stirn aus, und das Erscheinungsbild der Poren verfeinert sich – dank der Tonerde, die beigemischt wurde.

Das Reinigungspulver eignet sich für alle Hauttypen ab 30 Jahren. Allerdings ist bei meiner sensiblen Haut besonders im Wangenbereich Vorsicht geboten: Hier kann das Pulver zu kleinen Irritationen führen. Besser also das Gesicht nur auf der T-Zone – Stirn, Nase und Kinn – reinigen.

Lesen Sie hier weitere Episoden der Getestet-Rubrik: