Von iPhone 1 bis iPhone 7: So hat es sich verändert

Nach zahllosen Gerüchten, was das neue iPhone kann und können soll, wurde nun das Gerät an der Apple-Keynote präsentiert. Doch was wurde seit dem allerersten Gerät verbessert?

Drucken
Teilen
Alle Jahre wieder präsentierte Apple die neuste iPhone-Generation – So hat sich es sich im Lauf der Zeit gewandelt
9 Bilder
2007 präsentiert Steve Jobs, der damalige und inzwischen verstorbene CEO und Mitbegründer von Apple, das iPhone 1 mit den Worten «Heute erfindet Apple das Telefon neu». Was heute fast schon lächerlich wirkt, war damals revolutionär: 2 Megapixel-Kamera, bis zu 16GB Speichervolumen, Touchscreen und Internetverbindung per EDGE. In den ersten zwei Tagen wurden gut 270'000 iPhones verkauft.
Nach dem iPhone 1 folgt das iPhone 3G. Am 11. Juli 2008 wurde der Nachfolger angekündigt – die technischen Unterschiede waren jedoch kaum nennbar. Auch der spätere Nachfolger, das 3GS war nur bei wenigem, etwa einer 3 Megapixel-Kamera oder einer Variante mit bis zu 32GB Speicher, besser ausgestattet.
Mit dem 2010 vorgestellten iPhone 4 wurde beispielsweise die Display-Auflösung verdoppelt: 960 x 640 Pixel. Auch stieg man von einer Mini-SIM zu einer Micro-SIM-Karte um. Auch bei den Kamera-Komponenten wurde die Hauptkamera auf 5 Megapixel aufgestockt (inklusive HD-Videos) – und eine Frontkamera mit heute schlappen 0,3 Megapixeln.
Mit dem iPhone 4s wurde die Speicherfamilie nochmals ergänzt: Erstmals konnte man auch 64GB Speicher auf seinem iPhone haben. Grösste Änderung waren wohl die 8 Megapixel-Kamera mit der Möglichkeit Videos in Full-HD zu drehen.
Gleich drei Variationen von dem zwischen 2012 und 2013 vorgestellten iPhone 5 kamen auf den Markt. Das Reguläre, eine günstigere Version 5c und das Nachfolgemodell 5s. Erstmals änderten sich Grösse und Gewicht wirklich: Rund 1,5 Zentimeter mehr Bildschirmdiagonale. Zudem wurde doppelt so viel RAM wie beim Vorgänger eingebaut – 1 GB. Zudem verabschiedete man sich von der alten Schnittstelle und wechselte zu der einigen schmaleren Lightning-Schnittstelle.
2014 stellte man dann das iPhone 6 sowie das massiv grössere iPhone 6 Plus vor: Die Grösse beim Plus-Modell lag vor allem beim Akku: Eine Standby-Laufzeit von 384 Stunden war versprochen – 250 beim normalen Modell. Allerdings hatte die Grösse plus das leichte Aluminium-Gehäuse auch seinen Nachteil: Zahlreiche iPhone 6 Plus wurden beim Tragen in der Hosentasche verbogen.
Mit dem fast schon obligaten Modellnachfolger s kam das iPhone 6s und 6s Plus auf den Markt. Neu ist nun auch die Möglichkeit 4k-Videos zu drehen, es wurde auf 2GB RAM aufgestockt und die Kamera hat eine solide 12,2 Megapixel-Auflösung. Die beiden s-Modelle hatten sogar eine 5 Megapixel Frontkamera.
Alles neu macht die 7? Das iPhone 7 soll wieder neue Massstäbe im Smartphone-Geschäft setzen. 7-Megapixel Frontkamera, 12-Megapixel-Hauptkamera. Der analoge Homebutton wird verschwinden und durch eine drucksensitive Fläche ersetzt. Es soll wasser- und staubdicht sein, eine längere Akkulaufzeit haben und – die Kopfhörerbuchse wird verschwinden. Musik wird entweder via Adapter durch die Ladebuchse oder aber mit Bluetooth-Kopfhörern gehört. Es kommt erneut in der normalen und der Plus-Version.

Alle Jahre wieder präsentierte Apple die neuste iPhone-Generation – So hat sich es sich im Lauf der Zeit gewandelt

Keystone

Die wichtigsten Neuerungen des neuen iPhone 7 und 7 Plus im Überblick:

  • Spritzwasser- und Staubgeschützt
  • Homebutton wurde entfernt und durch eine drucksensitive Fläche ersetzt
  • 12 Megapixel-Hauptkamera, 7 Megapixel-Frontkamera
  • iPhone 7 Plus: Weitwinkel- und Teleobjektiv integriert
  • Keine Kopfhörerklinke: Köpfhörer werden entweder via Ladebuchse oder Bluetooth gekoppelt
  • Der Akku soll zwei Stunden länger halten
  • Neues Stereo-Lautsprechersystem
iPhone 7
5 Bilder
Unter anderem wird es eine Super Mario-App geben – dies verkündete Überraschungsgast «Super Mario»-Erfinder Shigeru Miyamoto.
Weg mit der Kopfhörerbuchse: iPhone-Nutzer werden Musik entweder via Adapter über die Ladebuchse hören...
...oder mit den Wireless-Kopfhörern.
Auch an der Kamera und an der Akku-Laufzeit wurde geschraubt.

iPhone 7

Keystone

Verkauft soll das iPhone 7 ab dem 16. September werden.

(hug)