Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Du kleiner, smarter, frecher Stadtflitzer

Smart lanciert den Fortwo wie auch den Forfour mit Turbopower und mit Doppelkupplungsgetriebe. Ausserdem gibt es für das gesamte Smart-Sortiment neue Farben, und das Smartphone findet via MirrorLink Einzug ins Auto. Das Resultat: ein Cityflitzer, der diesen Namen verdient.
Die neuen Smart – hier der Fortwo – gibt es in unterschiedlichsten Farbkombinationen, innen wie aussen. (Bild: PD)

Die neuen Smart – hier der Fortwo – gibt es in unterschiedlichsten Farbkombinationen, innen wie aussen. (Bild: PD)

Die zum Mercedes-Daimler-Konzern gehörende Marke Smart gibt Vollgas und geht in die Offensive. Dies auf praktisch allen Ebenen. Der Reihe nach. Ebene Technik: Aktuell stehen in beiden Baureihen, Smart Fortwo und Forfour, zehn Motor-/Getriebekombinationen zur Wahl, darunter vier Varianten mit dem in diesem Segment einzigartigen Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Es bietet mehr Schaltkomfort und besonders weiche Schaltvorgänge ohne die nervige Zugkraftunterbrechung. Das Doppelkupplungsgetriebe ist in diesem Segment (A = Kleinwagen) einzigartig und erfüllt die Wünsche aller, die den Komfort einer Automatikschaltung im Stadtverkehr schätzen, bei Bedarf aber selbst sportlich schalten wollen. Im optionalen Sportpaket sind Schalt-Paddles am Lenkrad inklusive.

Mehr Leistung

Passend dazu die effizienten Dreizylindermotoren: Der in zwei Leistungsstufen erhältliche 1-Liter-Saugmotor generiert 45 kW/60 PS beziehungsweise 52 kW/71 PS. Dank seines Drehmoments mit einem Maximum von 91 Nm ermöglicht das Aggregat eine sparsame Fahrweise, besonders im Stadtverkehr. Topmotorisierung ist der Turbomotor mit 66 kW/90 PS. Das 898-Kubikzentimeter-Triebwerk mobilisiert ein maximales Drehmoment von 135 Newtonmeter.

Mit dem sogenannten MirrorLink-System lassen sich kompatible Smartphones ins Fahrzeug integrieren und Smartphone-Inhalte auf die Bildschirme spiegeln. Unterstützt werden bei MirrorLink viele unterschiedliche Apps, zum Beispiel für Internetradio und Musikentertainment, Hörbücher oder Echtzeit-Verkehrsinformationen. Weitere Apps folgen nach und nach.

Scooter-Feeling

Wirklich ein Hammererlebnis und weit mehr als ein Fahrspass in der Stadt ist der ultrakleine Wendekreis der Smart-Modelle (6,95 m von Bordstein zu Bordstein beziehungsweise 7,5 m von Wand zu Wand beim Smart Fortwo). Man dreht fast an Ort um die eigene Achse, Erinnerungen an Scooterfahren im Teenageralter werden dabei wach. Zu dieser ausgezeichneten Handlichkeit trägt die Direktlenkung mit variabler Übersetzung und elektrischer Servounterstützung bei, die sämtliche Smart-Modelle serienmässig besitzen. Keine Parklücke zu klein, um nicht geentert werden zu können.

Zugleich punkten die Modelle mit maximalem Platz auf minimalem Raum, man fühlt sich gut aufgehoben und nicht etwa eingeengt. Der Smart Forfour verfügt über ein Ladevolumen von bis zu 975 Litern. Überragend ist auch die Ladelänge, wenn die Beifahrerlehne nach vorn geklappt wird; sie beträgt 2,22 Meter. Als Sonderausstattung ist der Forfour mit Wendekissen für die Rücksitze verfügbar. Mit einem Handgriff lassen sich die Sitze hinten umdrehen und dabei deutlich absenken. So entsteht im Innenraum eine um 12 cm grössere Ladehöhe.

Real Life Safety

Die erfolgreiche Sicherheits-Grundidee der Vorgänger wurde in den neuen Modellen beibehalten. Wie bei einer Nuss sorgt eine feste Schale für die Sicherheit des Kerns: die Tridion-Sicherheitszelle. Zum Einsatz kommt nun ein hoher Anteil ultrahochfester Stähle und höchstfester Mehrphasenstahl. Im Sinne der Mercedes-Benz-Sicherheitsphilosophie «Real Life Safety» stand bei «Car to car»-Crashtests auch die Kompatibilität mit deutlich grösseren und schwereren Fahrzeugen im Fokus. So bewährten sich die neuen Smarts bei Frontalkollisionen mit S- und C-Klasse.

Fortschrittliche Assistenzsysteme steigern Sicherheit und Komfort abermals. Dazu zählen unter anderem Seitenwind-Assistent (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung). Und Fahrwerktechnologie aus der Mercedes-Benz-C-Klasse garantiert Fahrkomfort erster Güte.

Marcel Ostrowski

Steckbrief

Smart Fortwo Turbo Twinamic

Motor: R3-Benziner,  898 ccm, Turbo
Leistung:66 kW / 90 PS; 135 Nm Drehmoment
V-Max: 155 km/h (abgeregelt); Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 11,3 s
Verbrauchswerte:4,1 l/100 km; CO2-Emissionen: 94 g/km (Euro 6), Kategorie B
Leergewicht/Zuladung: 935 kg / 245 kg
Masse:2,69 m lang, 1,66 m breit, 1,56 m hoch; Radstand 1,87 m
Kofferraumvolumen:260 bis 350 Liter
Wendekreis:6,95 m
Bereifung:165/65 R 15
Serviceintervall: 20 000 km (1 Jahr)
Preise: ab 13 900 Franken
Infos: www.smart.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.