Australien

In Australien nach erstem Rückgang nun Rekord bei Corona-Zahlen

Australien hat am Mittwoch einen Rekord bei der Ausbreitung des Coronavirus verzeichnet. Innert 24 Stunden seien landesweit 502 Neuinfektionen registriert worden - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie, sagte der leitende Gesundheitsbeamte Michael Kidd vor Journalisten.

Drucken
Teilen
Barista Alex Pallas (left) serves a customer a coffee and facemask at Eeffoc Cafe in Prahran, Melbourne, Wednesday, July 22, 2020. Eeffoc Cafe in Prahran is handing out single use face masks with takeaway coffee purchase. (AAP Image/James Ross) NO ARCHIVING

Barista Alex Pallas (left) serves a customer a coffee and facemask at Eeffoc Cafe in Prahran, Melbourne, Wednesday, July 22, 2020. Eeffoc Cafe in Prahran is handing out single use face masks with takeaway coffee purchase. (AAP Image/James Ross) NO ARCHIVING

Keystone/AAP/JAMES ROSS

Der Grossteil dieser Infizierten lebt in der Millionenstadt Melbourne.

Zwischenzeitlich war die Zahl der Neuinfektionen in Australien stark zurückgegangen. "Am 9. Juni - vor nur sechs Wochen - haben wir lediglich zwei neue Fälle registriert. Das zeigt, wie schnell Ausbrüche auftreten und sich ausbreiten können", so der Experte. Der bisherige Höchststand war am 28. März mit 469 neuen Fällen vermeldet worden.

Allein in Victoria, der am schlimmsten betroffenen Region, gab es nun seit Dienstag 484 Neuinfektionen - fast alle davon in Melbourne. In dem Bundesstaat im Südosten des Landes war nach einem Anstieg der Infektionszahlen vor zwei Wochen erneut ein sechswöchiger Lockdown verhängt worden. In der Nacht zum Donnerstag tritt in der Metropole Melbourne zudem eine allgemeine Maskenpflicht in Kraft. Bei Zuwiderhandeln drohen Geldbussen in Höhe von 200 australischen Dollar (124 Euro). Fast ganz Victoria ist praktisch vom Rest des Landes abgeriegelt.

In Australien mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern stieg die Zahl der Corona-Infektionen damit auf knapp 13 000. Die Zahl der in Verbindung mit Covid-19 gestorbenen Menschen lag bei 128.