Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grossraumkonzept mit Strom, Speed und freier Sicht

Er beschleunigt so schnell wie kein anderer seiner Klasse. Dabei ist er dank gewinnender Attribute leise, sorgsam und bescheiden wie kein anderer: der stille Riese Tesla X.
Tesla X: futuristisches Gefährt, das komplett elektrisch unterwegs ist. (Bild: PD)

Tesla X: futuristisches Gefährt, das komplett elektrisch unterwegs ist. (Bild: PD)

Andrea Decker

Das erste Aufeinandertreffen mit dem emissionsfreien Elektrofahrzeug Tesla X 90D gestaltet sich in gewisser Weise, aber in positivem Sinne, merkwürdig. Was zum Henker ist das für ein gestählter Hüne, der rausgeputzt in elegantem Blau um meine Gunst wirbt, ohne auch nur einen Ton von sich zu geben? Als Tesla-unerprobte Fahrerin weiss er mich schon vor dem Einsteigen zu beeindrucken.

Beim näheren Herantreten öffnet er seine Falcon-Wing-Flügeltüren als möchte er mir zuflüstern: «Komm mit mir auf eine unvergessliche Reise.» Praktischer Komfort zeigt sich schon, bevor man sich überhaupt hingesetzt hat: Die Doppelgelenk-Flügeltüren benötigen zum Öffnen in der Tat weniger Platz als die Schiebetüren eines Minivan. Sie werden erst nach oben gezogen, bevor sie dann nach aussen und oben aufschwingen. Fliegen wir schon oder fahren wir noch?

«E» wie Energie pur

Wir fahren noch. Und das fühlt sich gut an. Ungewohnt ist einzig, dass kein Zündmechanismus den Start lanciert, sondern das Betätigen des Bremspedals genügt, um 422 Pferdestärken zu triggern. Apropos Bremsen: Sobald man den Fuss vom Gaspedal nimmt, beginnt der Wagen sanft zu entschleunigen. Diese Rekuperation – also die Rückgewinnung von Energie – ist vor allem bis Ortsgeschwindigkeit intensiv genug, um das Bremsen selbst im Stadtverkehr vernachlässigen zu können. Daran gewöhnt man sich schnell, zumal es eh spassiger ist, öfters aufs Gas als auf die Bremse zu treten.

Nun steigt die Spannung. Bringen wir also die 2,5 Tonnen in Wallung. Was dann geschieht ist schon aussergewöhnlich, schier surreal sogar. Still und mit einer unglaublichen Leichtigkeit zieht der X-Man an und davon wie kein anderer. Der Körper des Passagiers wird dabei ordentlich ins Polster gedrückt und erst wieder erlöst, wenn das Speedlimit erreicht ist. Das Model X liegt dabei satt auf der Strasse und auch in der Kurve. Der dank im Fahrzeugboden untergebrachte Akku erzeugt einen offensichtlich spürbar niedrigen Schwerpunkt.

«Fasten your seat belts»

Das Interieur kommt «nett» daher, ohne einen Design-Wettbewerb zu gewinnen. Die Bedienung des Fahrzeuges, dessen Funktionen mehrheitlich über den 17-Zoll-Touchscreen gesteuert werden, ist intuitiv bedienbar und selbst für «Digital Immigrants» verständlich. Der Schreiberin bis dato jedoch unbekannt: Wie in einer Flugzeugkabine sollen leichter Überdruck und ein Filtersystem sämtliche Pollen, Bakterien und Schadstoffe herausfiltern, so dass die Passagiere in einer reinen Umgebung fahren können. In «smoggy» Los Angeles sinnvoll. Die ausladenden Dimensionen des X machen es jedoch fast unmöglich, aus dem Riesen einen citytauglichen Wagen zu machen. In Los Angeles wohl kein Problem. Mit unseren engen städtischen Parkverhältnissen nervenzerreissend.

Prädikat «alltagstauglich» erreicht

Die vom Hersteller angegebenen 486 Kilometer Reichweite sind optimistisch. Stolze 300 Kilometer sorgloses Fahren liegen aber drin. Innerhalb der in der Schweiz üblichen Strecken ist man mit der gebotenen Reichweite mehr als gut bedient. An Tesla-Supercharger-Stationen lässt sich das E-Mobil dann innerhalb von rund 20 Minuten (!) aufladen. Die Stationen sind strategisch platziert, um Langstrecken mit wenigen Stopps zu garantieren. Die Stationen befinden sich bei Rasthäusern, Cafés, WLAN-Hotspots, Einkaufszentren und ähnlichen Einrichtungen. Gut geplant ist dann auch der Shopping-Trip nach Paris ein Klacks.

Und wer dann guten ökologischen Gewissens zwar emissionsfrei aber shopping-ermüdet nach Hause kehrt, darf die letzte Amtshandlung dem «Concierge» überlassen. Per Knopfdruck wird autonom in die Garage gefahren, geparkt, das Fahrzeug abgeschaltet und abgeschlossen. «E»-rstaunlich!

Steckbrief

Tesla X 90D

Modell:Elektro-SUV mit fünf oder sieben Sitzen und Allradantrieb
Motor:Elektromotor
Leistung: 422 PS, 660 Nm Drehmoment, V-max 250 km/h, Beschleunigung 0–100 km/h in 5 s
Reichweite laut Hersteller: 486 km
Masse:5,037 m lang, 2,271 m breit
Preis:Model X 90D ab 104 900 Franken. Getestetes Modell 132 900 Franken.
Infos: www.tesla.com/de_CH

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.