Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOCHENSTERNE: Beziehungen auf dem Prüfstand

Mit der Venus im Löwezeichen sehnen wir uns nach Beachtung und Bestätigung. Gleichzeitig bringt Uranus frischen Wind in unsere Beziehungen. So wollen wir nun wissen, was unsere Partnerschaft hergibt. Das sagen uns die Sterne vom 14. bis 20. Juni.
Claude Weiss

Soeben ist der Liebesplanet Venus ins Löwezeichen getreten, nachdem er sich fast einen Monat lang im gefühlsbetonten Krebszeichen aufhielt. Dabei wird er gleich vom herausfordernden Uranus zu neuen Taten angestachelt. Mit dem Mars, der sich im Laufe der Woche dazugesellt, kann es dabei recht hitzig und leidenschaftlich zugehen. Davon profitieren lebendige Beziehungen ebenso wie neue Begegnungen, in denen schnell einmal der Funke überspringt. Dies ist eine gute Zeit, um Feste zu feiern und die Korken knallen zu lassen. Wir gehen bis an unsere Grenzen und erleben in Ausnahmesituationen unsere Besonderheit und Einzigartigkeit. Schwieriger wird es hingegen in einer Beziehung, die von Routine geprägt ist. Hier kann es helfen, eine Pause einzulegen und zu verreisen. Weg vom Alltag lassen sich häufig neue Möglichkeiten für spontanen und kreativen Ausdruck finden. Lässt sich eine Beziehung auch so nicht neu beleben und überwiegen alte Ressentiments, kann aber auch der Moment für eine schmerzliche Bestandsaufnahme und für wichtige Entscheidungen gekommen sein.

Die Launen des Erneuerers

Dadurch, dass er vor kurzem das Zeichen gewechselt hat, manifestiert sich der Planet Uranus zurzeit mit frischer, unverbrauchter Energie. Dabei interessiert er sich in seinem neuen Zeichen Stier ganz besonders für unsere Beziehungen, unsere Gewohnheiten und unsere Besitzverhältnisse. Er sorgt dafür, dass wir nicht das Haben über das Sein stellen und lebendig, wie auch motiviert durchs Leben gehen. Je mehr wir haften und Abhängigkeiten kultivieren, die uns unselbstständig machen, desto eher schlägt er zu. Dann verlieren wir zuweilen Bindungen und Sicherheiten, die uns vorher lebenswichtig erschienen, nur um zu realisieren, dass wir sehr wohl ohne solche – zu Krücken gewordene – Absicherungen auskommen können. Wir erwachen aus der Erstarrung und werden daran erinnert, dass das Leben aus mehr besteht als aus einem prall gefüllten Tisch, einem soliden Bankkonto und Beziehungen, die wir ohne bewusste Absicht zu Abhängigkeitsverhältnissen umfunktioniert haben. Vielleicht braucht der Prozess auch Zeit, aber das scheint den ungeduldigen Uranus wenig zu kümmern.

Gedanken kreisen um Sicherheit

Gleichzeitig ist Merkur, Planet des Denkens und Planens, damit beschäftigt auszumachen, durch welches Verhalten sich Gefahren abwenden lassen, die die eigene Sicherheit und jene der Familie und Nahestehender tangieren. Dabei ist es wichtig zu akzeptieren, dass dies in Anbetracht einer unvorhersehbaren Zukunft nur beschränkt möglich ist. Statt sich unnötig den Kopf darüber zu zerbrechen, hilft es, sich bei Fragen von Sicherheit und Vermögenserhalt nach bewährten Prinzipien auszurichten und gleichzeitig für neue Erkenntnisse offen und flexibel zu sein. In Beziehungen bewährt es sich, davon auszugehen, dass jedem Partner die Möglichkeit zusteht, einen eigenen, selbst gewählten Weg zu gehen. Lassen wir dem anderen den entsprechenden Freiraum, bleiben wir eher verbunden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.