Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOCHENSTERNE: Herausforderungen locken aus der Reserve

Auch wenn der Wunsch nach Romantik weiterhin gross ist, werden wir durch unerwartete Ereignisse gezwungen, unsere Komfortzone zu verlassen. Die Kunst ist dabei, flexibel auf Herausforderungen zu reagieren. Das sagen uns die Sterne vom 7. bis 13. Juni.
Claude Weiss

Die Venus im Krebszeichen und ein schönes Trigon zwischen Jupiter und Neptun verführen uns weiterhin zum Träumen und zum Geniessen stimmungsvoller Momente. Dabei kommen unsere Gefühle voll zum Zug, wobei sich die Wasserzeichen (Krebs, Skorpion und Fische) ganz besonders im Element fühlen. So eignet sich diese Zeit, um besser zu verstehen, was wir brauchen und uns darüber mit dem Partner und Nahestehenden auszutauschen. Damit beugen wir den Enttäuschungen vor, die stattfinden können, wenn wir vom Partner erwarten, dass er uns spontan die Wünsche vom Gesicht abliest. In aktiver Kommunikation mit anderen stehen, ist auch deswegen angesagt, weil diese durch die neugierige und mitteilsame Zwillinge-Sonne geprägte Zeit von einem schier endlosen Mars-Transit im experimentierfreudigen Wassermann begleitet wird. So erfahren wir rechtzeitig, wenn sich wichtige Fixpunkte und Sicherheiten in unserem Leben verändern, und wir haben die Möglichkeit, uns mit andern darüber auszutauschen. Auf diese Weise laufen wir weniger Gefahr, von überraschenden Ereignissen aus dem Sattel geworfen zu werden.

Uranus erschüttert Sicherheiten

Dass plötzliche Veränderungen und Herausforderungen (Uranus), denen wir in den nächsten 7 bis 8 Jahren ausgesetzt sind, mit Erschütterungen im Bereich unserer Gewohnheiten und Sicherheiten zu tun haben, verdanken wir dem Zeichenwechsel dieses langsamen Planeten. Nach 84 Jahren (letztes Mal war dies 1934) ist Uranus am 15. Mai ins Stierzeichen getreten, wo er bis 2025/26 verbleibt. Zu diesem Zeichenwechsel passt, dass in der EU mit der Datenschutzverordnung vom 25. Mai besser geregelt werden soll, wie wir über den Umgang mit unseren elektronischen Daten (Uranus) eigenständig bestimmen können. Dass zur gleichen Zeit in Italien eine populistische Regierung droht, die von der EU einen Schuldenerlass fordern könnte, ist ebenfalls Ausdruck des Stierzeichens, welches mit Besitz und Finanzen zu tun hat. Für uns alle bedeutet Uranus in Stier, dass wir uns nun besonders aufmerksam mit unseren Finanzen und unserer finanziellen Absicherung beschäftigen sollten.

Gefühl von Richtigkeit

Dies ist auch der Moment, uns darauf zu besinnen, was sich gut und stimmig anfühlt. Viele Menschen richten sich nun weniger nach den Konventionen und bisherigen Abmachungen aus, sondern sie zeigen sich von einer eigenwilligen Seite. Im positiven Falle kommt dabei das Individuelle stärker zum Zug und neue Lösungswege werden von Anfang an am Konkreten erprobt. Das Negative dieser Konstellation kann aber in einem irrationalen Verhalten aufgrund von Ängsten, Wut und Ärger zum Ausdruck kommen – so zum Beispiel im Zusammenhang mit dem sprichwörtlichen roten Tuch, das den Stier in Rage versetzt. Es mag deshalb sinnvoll sein, uns klar zu werden, ob es auch bei uns solche «roten Tücher» gibt, die in uns heftige Reaktionen auslösen, die wir nicht im Griff haben und die uns deshalb in Schwierigkeiten bringen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.