Sterne

Unerwartete Wendungen Die Sterne sorgen in dieser Woche für Überraschungen und plötzliche Wendungen. Es läuft oft «drunter und drüber», vieles klappt nicht planmässig oder fällt gleich ganz ins Wasser. Im Gegenzug können sich aber ganz unerwartet neue Möglichkeiten eröffnen.

Drucken
Teilen

Unerwartete Wendungen

Die Sterne sorgen in dieser Woche für Überraschungen und plötzliche Wendungen. Es läuft oft «drunter und drüber», vieles klappt nicht planmässig oder fällt gleich ganz ins Wasser. Im Gegenzug können sich aber ganz unerwartet neue Möglichkeiten eröffnen. Es gilt, die Chancen zu erkennen und gleichzeitig Ruhe zu bewahren, wenn Termine kurzfristig verschoben oder abgesagt werden, wenn Geräte nicht funktionieren oder Mitmenschen sich eigenartig verhalten. Wenn morgen schon nicht mehr gilt, was heute beschlossen wurde.

Kurz: wenn Planung und Organisation fast unmöglich werden. Oder wenn Dinge schlicht in die verkehrte Richtung laufen.

Unberechenbare Lage

Auf chaotische Umstände und unberechenbare Entwicklungen weist unter anderem der Vollmond vom Mittwoch, der exakt auf die Position des rückläufigen Merkurs fällt. Weil zudem derUnruhestifter Mars im Spiel ist, ärgern wir uns auch schnell und heftig über unsere Mitmenschen.

Vielleicht müssen wir einfach mal wieder Dampf ablassen, vielleicht geht es aber auch um Wesentliches. Wichtig ist, dass wir miteinander im Gespräch bleiben, dass wir nachfragen, wenn wir etwas nicht verstehen, damit keine Missverständnisse entstehen. Und dass wir auch sagen, wenn uns etwas verletzt. Die Sterne bieten uns im Moment die Chance, all das zu klären, was schon lange geklärt werden muss. Sie fordern uns aber auch auf, alte Rechnungen zu begleichen.

Höchste Zeit zum Umdenken

Besondere Bedeutung hat die Tatsache, dass sich Saturn und Uranus nun am Himmel gegenüberstehen. Diese Konstellation geht oft mit grundlegenden Veränderungen und Reformen einher. Sie verlangt viel Flexibilität und Improvisationstalent von uns, zuweilen müssen wir sogar radikal umdenken. Gut möglich, dass sich gerade jetzt wichtige Dinge in unserem Leben verändern oder dass wir selber den starken Wunsch verspüren, aus Situationen auszubrechen, in denen wir keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr sehen.

Die Sterne fordern überall dort zum Umdenken auf, wo wir uns in einer Sackgasse befinden. Es bietet sich uns nun die Chance, unbefriedigenden Situationen ein Ende zu setzen und die Zukunft neu zu gestalten. Die Saturn-Uranus-Konstellation kann im Weltgeschehen zu Turbulenzen und Unruhen führen – etwa zu Börsenturbulenzen, Wetterkapriolen oder Naturereignissen.

Gefahr von Fehleinschätzungen

Die Sterne erschweren zurzeit den Durchblick und auch das richtige «Timing». Wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben. Wer zu früh kommt, möglicherweise auch. Guter Rat ist in Zeiten des rückläufigen Merkurs teuer. Der Schein trügt oft: Was sich als gute Gelegenheit anpreist, kann sich bald als Verlustgeschäft entpuppen. So sind die Sterne auch für die Karriereplanung nicht optimal. Warten wir also besser mit Entscheidungen, bis wir Klarheit haben.

Und bedenken wir, dass – solange Merkur rückwärts läuft (bis 11. Mai) – nur Übergangslösungen möglich sind.

Neue Impulse

Die Liebesgöttin Venus läuft bis zum 19. Mai durchs locker-beschwingte Sternzeichen Zwillinge und bringt frischen Wind in Beziehungen. So sind wir nun offen für neue Impulse: Singles sind aktiv auf der Suche nach einer prickelnden Bekanntschaft, und wer in einer festen Beziehung lebt, wünscht sich jetzt mehr Abwechslung im Beziehungsalltag.

Zum Glück fehlt es in den nächsten Tagen kaum an belebenden Schwingungen und spannenden Bekanntschaften. Weil Merkur rückwärts läuft, lebt aber auch die Vergangenheit wieder auf. So kann es sein, dass wir alte Bekannte kontaktieren und wiedersehen oder dass wir mit unserem Liebsten die guten alten Zeiten nochmals aufleben lassen.

Starke Emotionen

Der Kreativität und der Experimentierfreude sind unter dem abenteuerlustigen Vollmond keine Grenzen gesetzt. Neben Begeisterungsstürmen und gesteigerter Sinneslust kann der Vollmond aber auch Konflikte bringen. Es können sich nun unverdaute Emotionen melden, alte Wunden könnten erneut aufbrechen. Der Vollmond kann Erfahrungen in uns aktivieren, die weit zurückliegen.

Möglich ist auch, dass Dinge, die uns schon länger stören, jetzt bewusst werden und formuliert werden wollen. Auch Wünsche und Sehnsüchte, die bisher tief im Verborgenen schlummerten, werden vom Vollmond «erweckt». So können starke Emotionen aufbrechen und uns vor Augen führen, dass die Dinge etwas komplizierter sind als wir dachten.

Dass unser Partner oder wir selber nicht ganz so pflegeleicht sind, sondern komplexe Persönlichkeiten mit einem unergründlichen Innenleben. Der Versuch, Herzensfragen mit dem Kopf zu entscheiden, ist in der Vollmondwoche mit Sicherheit zum Scheitern verurteilt.

Monica Kissling