Hyundai Tucson: Stark in der City und im Gelände

Es gibt gute Gründe, weshalb der Koreaner mit amerikanischem Namen in der Schweiz eine wichtige Rolle spielen dürfte.

Drucken
Teilen
Der neue Hyundai Tucson. (Bild: PD)

Der neue Hyundai Tucson. (Bild: PD)

Das erste Modell namens Tucson aus dem Hause Hyundai überzeugte mit runden Formen. Der Nachfolger iX35 legte den Fokus eher auf ein elegantes Design mit geschwungenen ­Linien. Jetzt schicken die Koreaner ihr Erfolgsmodell unter altem Namen, also Tucson, und einer eher wieder kräftig wirkenden Erscheinung zurück ins Rennen. Das mit Front- oder Allradantrieb und extrem guter Geländefähigkeit.

Der neue Tucson entstand im Design- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim, produziert wird er in den Werken in Tschechien. Der deutsche Chefdesigner von Hyundai, Peter Schreyer, hat ihm mehr Ecken und Kanten verpasst. In der Länge hat er um 6,5, in der Breite und Länge um je 3 Zentimeter zugelegt. Daraus resultiert eine bessere Raumausnützung mit mehr Platz für Fahrgäste und Gepäck. Mit dem Gepäckraumvolumen von 531 Litern erzielt er sogar Klassenbestwert. Und besonders praktisch sind eine tiefe Ladekante, die zwei Ebenen des Kofferraums und die unter dem Kofferraumboden verstaubare Gepäckraumabdeckung.

Auf hohem Niveau

Das Interieur überzeugt durch sorgfältige Verarbeitung, grosszügigem Raumangebot und reichlich Ablagemöglichkeiten. Das Cockpit ist übersichtlich und mit dem 8-Zoll-Multimedia-Monitor auf hohem Niveau. Die Schalter für die Assistenten sind sauber einsortiert und einfach zu bedienen. Bequeme vordere Sitze mit Heizung und Lüftung sowie die mit einem Handgriff umklappbaren Rücksitze mit Heizung bieten viel Komfort auch bei langen Reisen oder bei Fahrten auf unbefestigten Strassen. Soll auch mal abseits der Strasse gefahren werden, sorgen die Sperre des Verteilgetriebes und Geländefahrhilfen für sichere Fahrt. Das Fahrwerk ist komfortabel-straff ausgelegt, damit auch lange und schnell gefahrene Autobahnstrecken angenehm – wie wir selbst auf deutschen Autobahnen feststellten – zurückgelegt werden können. Eher ein Gadget ist die Sport-Taste. Sie schärft die Kennlinien von Motor, Getriebe und Lenkung und vermittelt ein etwas sportlicheres Gefühl.

Hohe Sicherheitsstandards

Totwinkelwarner, Parkassistenten für seitliches und schräges Einparken, automatisches Notbremssystem oder Spurhalte- assistent gehören zum um- fassenden Sicherheitspaket. Im Gegensatz zum Vorgänger kann der Hyundai Tucson auch mit elektrisch öffnender Heckklappe, beheizbarem Lederlenkrad, Verkehrszeichen-Erkennung oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden. Auf der Antriebsseite stehen Benzin- und Dieselmotoren von 1,6 bis 2 Liter Hubraum im Leistungsbereich von 115 bis 185 PS zur Wahl.

Felix Stockar