Hier spielt die kräftige Knolle die Hauptrolle: Knoblauchsuppe Aïgo bouïdo

Rezept für 6 bis 8 Personen

Drucken
Teilen

Zutaten

1 ausgelöste Knolle oder etwa 16 Zehen Knoblauch ganz und ungeschält
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
2 Nelken
¼ TL Salbei
¼ TL Thymian
½ Lorbeerblatt
4 Stängel Petersilie
3 EL Olivenöl

3 Eigelb
3 oder 4 EL Olivenöl

Zubereitung

Den Knoblauch in kochendes Wasser geben und eine ½ Minute überbrühen. Abgiessen, abschrecken und schälen. Den Knob­lauch mit den restlichen Zutaten in 2 Litern Wasser 30 Minuten leise kochen lassen. Abschmecken.

Eigelb in einer Suppenschüssel eine Minute schlagen, bis eine dicke, klebrige Masse entsteht. Dann tropfenweise das Olivenöl unterschlagen, wie bei der Herstellung von Mayonnaise.

Kurz vor dem Servieren eine Kelle von der heissen Suppe in dünnem Strahl unter die Eimischung in der Schüssel schlagen. Weiterschlagen und die restliche Flüssigkeit durch ein Küchensieb in die Suppe giessen, dabei den Saft aus dem Knoblauch gut auspressen. Sofort mit Brot oder gerösteten Baguettescheiben und Käse servieren und nach Belieben mit pochierten Eiern oder Kartoffeln ergänzen.

Aus: «Französisch kochen» von Julia Child.

Die stinkenden Zehen werden heimisch

Man liebt ihn oder man hasst ihn. Dabei gibt gerade der Knoblauch so manchem Gericht die besondere Note. Erfreulich, dass diese Kulturpflanze immer öfter auch in der Schweiz angepflanzt wird.
Silvia Schaub