Kolumne

Mein Thema: Grenzerfahrungen

Den richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt begegnen – ja, sie haben mich herausgefordert, unterstützt, gehalten, konfrontiert, mich das Loslassen gelehrt.

Anita Wagner Weibel*
Drucken
Teilen
Anita Wagner Weibel

Anita Wagner Weibel

Ich habe Aufgaben in meinem Leben erhalten, die gepasst haben, an denen ich gewachsen bin, die mir gutgetan haben – auch wenn dabei Pläne durchkreuzt wurden. Da gibt es Freunde, die mich begleiten, Menschen, die ich sehr mag und liebe. Es gibt Orte, an denen ich zu Hause bin, Heimat gefunden habe. Es gibt Bücher, Musik, Landschaften, und es gibt einen Gott, der die Menschen liebt und an den ich glaube, dem ich mein Leben anvertraue.

Dankbarkeit hat etwas mit «bewusst leben» zu tun – und damit, dass ich mein Leben anschaue, es wahrnehme. Im Nachhinein bekommt auch manches seinen Sinn, was ich im konkreten Erleben nicht sehen, nicht wahrhaben konnte. Das, was ich erlebt habe, hat manchmal nicht in die Kategorie meines Lebens hineingepasst und das hat sehr weh­getan. Manchmal wurden mit dem, was mir zugemutet wurde, Grenzen überschritten. Aber wie will ich wachsen, wenn nicht ab und an Grenzen überschritten werden – oder ich Grenzen überschreite?

*Gemeindeleiterin im Ruhestand, Rotkreuz