Mein Thema
Das Licht im Innern

Gedanken und Worte zu Weihnachten.

Antje Gehrig-Hofius, Theologin
Antje Gehrig-Hofius, Theologin
Drucken
Antje Gehrig-Hofius, Theologin

Antje Gehrig-Hofius, Theologin

Als Kind war für mich die schönste Stelle in der Weihnachtsgeschichte immer die, wo der Engel mit den verängstigten Hirten spricht. «Fürchtet Euch nicht, denn siehe, ich verkündige euch eine grosse Freude.» Ich mochte es, dass so ein erhabener Engel sich so freundlich mit ganz einfachen Leuten unterhält. Was «die Klarheit des Herrn umleuchtete die Hirten» heissen sollte, wusste ich allerdings nicht so recht.

Heute denke ich, es bedeutet, dass Gott den Hirten ganz nah gekommen ist. Und tatsächlich: «Euch» Hirten «ist heute der Heiland geboren», nicht dem Kaiser oder einem anderen hohen Herrn. Und schon beginnt die Veränderung im Leben der Angesprochenen zu wirken: Sie gehen los zum Stall. Und als sie den Heiland sehen, fangen sie an, vor Freude und Stolz wie von innen zu leuchten und allen zu erzählen, was Gott ihnen über das Kind gesagt hat. Die Hirt

Jeden umleuchtet seit dieser Nacht vor 2000 Jahren die Klarheit und das Licht des Herrn. Uns alle, aber ganz besonders die, welche es am nötigsten haben, an ihre Würde und Erwählung erinnert zu werden: Die, welche sonst niemand beachtet oder haben will. Frohe Weihnachten uns allen!en als Verkünder des Evangeliums. Das gefällt mir bis heute.

Antje Gehrig-Hofius
Theologin, Oberwil
antje.gehrig-hofius@posteo.de