Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Rapunzel ist zurück

Look: Lange Haare sind Trend, sagen manche. Wer von der unkomplizierten Langhaarmähne träumt, ist aber auf dem falschen Dampfer...
Odilia Hiller
(Bild: Getty)

(Bild: Getty)

Haartrends sind in der Mode etwas vom Paradoxesten. Die meisten Haarschnitte sind in irgendeiner Form immer gerade im Trend. Zum Beispiel der Bob. Bis vor kurzem regierte der «Long Bob», oder vielleicht tut er das – irgendwo zwischen Kinn und Schultern – immer noch. Diesen Winter soll gemäss «Instyle» «sehr langes Haar» besonders angesagt sein. Ja, war es denn vorher out?, fragt man sich da. Und was machen nun die mit dem «Long Bob», denen die Lockenpracht niemals innert Monatsfrist bis unter die Schulterblätter wachsen wird?

Was aber in Sachen langes Haar viel wichtiger ist, wie ein Topstylist uns eben wieder einmal einhämmerte: die Pflege. Besonders, falls noch Mèches und ähnlicher Plunder im Spiel sind. Und Pflege, man schreibe sich das auf den Badezimmerspiegel, heisst keinesfalls besonders viele Flaschen. Pflege, das heisst, die richtigen Produkte. Die, die er einem gibt. Böse sind: Shampoos vom Grossverteiler mit künstlichen Silikonen, Haargummis, die einschneiden, und: mit dem Kamm an den nassen Haaren ziehen. Es gibt so viel, was man falsch machen kann im Leben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.