Glosse

Salzkorn

Freude vor den Ferien, Furcht aber davor, am Ferienort Opfer von Taschendieben zu werden

Gottlieb F. Höpli
Drucken
Teilen

Kurz vor Anbruch der grossen Ferien helfen uns die Medien mit Ratschlägen aller Art bei der Vorbereitung. Was soll man anziehen, was besser nicht essen und trinken – und wie schützen wir uns in fremden Ländern vor Taschendieben und anderen Kriminellen?

Unser Staatsradio hatte die Idee, einen ausgebildeten Taschendieb als Experten beizuziehen. Der breitete vor unseren Ohren, zusammen mit per Telefon zugeschalteten Hörerinnen, ein wahres Panorama abgefeimter Kunststücke aus. Der Stadtplan-Trick, der Glace-Trick, das auf die Heckscheibe geklebte Blatt! Und dabei sind alle so nett! So ganz anders als zu Hause. Das allein ist ja schon verdächtig. Richtig unheimlich!

Wem das empfohlene BH-Portemonnaie und der Geldgürtel in der Unterhose nicht reichen, für den gibt’s wohl nur eine Lösung: Man meide Städte wie Paris, Rom oder Barcelona, am besten gleich alle Ferienorte, bleibe zu Hause und spare für eine neue Alarmanlage.G. F. H.