Kolumne

Telefon um den Hals: Das Smartphone trägt man jetzt als Umhängetasche

Wer kennt die Sucherei nach dem Telefon nicht: Ob in der Jacke, der Handtasche, auf dem Bürotisch oder in der Wohnung – irgendwo lässt man sein Smartphone immer liegen. Das musst nicht sein. Künftig kann man sich sein Handy um den Hals hängen und hat es garantiert immer griffbereit.   

Alexandra Pavlovic
Drucken
Teilen

Ob als Wecker, Kartenleser, Bezahlmöglichkeit – das Handy nehmen wir im Alltag für viele andere Zwecke in die Hand, und nicht nur zum Telefonieren oder Nachrichten schreiben. Damit es stets griffbereit ist, verstaut man das gute Ding schon mal gerne in der Hosentasche. Manchmal aber, vergisst man es und lässt es liegen: Auf dem Bürotisch, im Auto oder auch im Café. Frauen kramen auch schon mal eine gefühlte Ewigkeit in der Handtasche nach dem Telefon. Das muss künftig nicht mehr sein.  

Abhilfe schafft eine neue Handyhülle aus Plastik, die an einer Kordel befestigt ist. Einfach über das Handy stülpen und fertig ist die neue Umhängetasche, die stylisch aussieht und ebenso praktisch ist. 

Kreiert hat das Accessoire eine Mutter aus Berlin. Da sie ständig alle Hände voll zu tun hatte und ihr Handy dauernd verlegte, entwarf sie aus der Not heraus die Plastikhülle mit der Kordel. Die Absicht hinter ihrer Idee war, dass sie ihr Telefon in Reichweite hat und dass beide Hände für andere Arbeiten frei sind.

In Griffnähe für den Schnappschuss

Doch nicht nur für gestresste Eltern, die ihre Hände frei haben wollen, dürfte die Umhängetasche ihren Reiz haben. Hipster beispielsweise können endlich wieder mit einem neuen Accessoire posieren und auch das Partyvolk könnte Gefallen daran finden. Denn wer will nicht sorglos herumtanzen und das Handy dennoch für einen Schnappschuss in Griffnähe haben?