Kuschlige Kamele statt herzige Kätzchen

Alpakas ziehen auf die digitalen Weiden von Instagram.

Michael Genova
Drucken
Teilen

Katzen-Content war gestern. Wer die üblichen Social-Media-Tiere satthat, erhält nun eine flauschige Alternative. Immer mehr Alpakas verlassen die südamerikanischen Anden und ziehen auf die ­digitalen Weiden von Instagram. Die ­kamelartigen Tiere sind einfach unverschämt herzig. Wer sich im tristen Büroalltag nach Rettung sehnt, besucht am besten die «Alpacas of Instagram» (@alpacasofinstagram). Die Wollknäuel mit den treuherzigen Knopfaugen öffnen einem sofort das Herz. In Peru sind Alpakas zwar so normal wie bei uns Kühe. Doch auf europäische Augen wirken sie wie Fantasiewesen aus einer besseren Welt. Natürlich werden die Tiere bereits vereinnahmt. So bekam die US-amerikanische Sängerin Hilary Duff (@hilaryduff) zum Valentinstag ein Alpaka namens Ivan geschenkt. Weil sie aber noch nicht Bäuerin werden will, darf Ivan ­vorerst auf seiner Alpaka-Farm bleiben. Zum Glück.