Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Lesetipps Magazine: So meistert man Lebenskrisen

Wie die grossen Lebenskrisen meistern? Nicht allen gelingt das, aber die Widerstandskräfte gegen Krisen lassen sich trainieren.
Bruno Knellwolf

Lebenskrisen meistern

Das Ende einer Liebe, Tod, eine Erkrankung oder eine Kündigung: Eine Krise kann jeden treffen. Es sind Erfahrungen, die das Leben zerteilen in ein Davor und ein Danach. Wir sind ratlos, verzweifelt, ohnmächtig. Wie weiter? Wie mit Verzweiflung, Angst und Trauer umgehen? Eine Krise berge die Möglichkeit, dass sich alles zum Schlimmeren entwickle – oder zum Guten wende, sagt eine Krisen-Expertin. Es gebe zwei Wege: den der Verzweiflung, oder jenen, der einen neuen Blick auf das Leben ermöglicht. Nicht alle verfügen über genug innere Widerstandskraft, um Krisen überstehen zu können, aber das psychische Immunsystem lässt sich stärken. Resilienz heisst die Zuversicht im Schlechten, und die positiven Denkmuster dafür lassen sich trainieren.

Geo Wissen Nr. 62

Klicks, Lügen und Video

Mit «motion capturing» ist alles möglich. Man verwandelt ein ­Gesicht in ein anderes, indem man beide mit einem gedachten Gitternetz überzieht und korrespondierende Punkte aufeinander abbildet. Damit kann man insbesondere die Mundbewegungen einer Person einer anderen aufprägen. Dank «motion capturing» hat Barack Obama im April 2018 in einem Video erklärt: «Präsident Trump ist ein totaler Volltrottel.» Gesagt hat Obama das nie – das oft geklickte Video wurde für die Demonstration der Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz erstellt. Das Vertrauen in Bilder stärkt das nicht.

Spektrum der Wissenschaft, 12/2018

Hochkultur vor der Antike

Bereits vor der klassischen Antike hat es in Griechenland eine Hochkultur gegeben. Die mykenische Kultur war im östlichen Mittelmeer bestens vernetzt. Entdeckt wurde die Kultur im Jahr 1876 auf einer Anhöhe der Landschaft Argolis. Reich ausgestat­tete Schachtgräber gehörten zu einer prachtvollen Palastanlage. Stadtstaaten wie Mykene beherrschten vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. die Halbinsel.

Damals 12/2018

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.