Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MOBIL: Smartes Staunen

Auch wenn es paradox tönt: Die neuen Smart-Brabus-Modelle sollen eine Kundschaft erschliessen, die gerne sportliche Autos fährt. Das Zeug dazu haben die Kleinwagen.
Jil Lüscher
Die neuen Smart-Brabus-Modelle sind nicht nur flink, in der High-End-Ausstattungsvariante «BrabusXclusive» wirken sie besonders sportlich elegant. Bilder Werk

Die neuen Smart-Brabus-Modelle sind nicht nur flink, in der High-End-Ausstattungsvariante «BrabusXclusive» wirken sie besonders sportlich elegant. Bilder Werk

Smart und sportlich, geht das? Ja, wenn die Tuningschmiede Brabus aus Bottrop (D) mit im Spiel ist, sogar ganz prima. Dann werden aus den praktischen Kleinautos flinke Flitzer, die so richtig Fahrspass machen können. Die Kennzahlen der aktuellsten, von Brabus veredelten Smart-Modelle (Smart Brabus fortwo, Smart Brabus fortwo Cabrio und Smart forfour): Turbomotor mit 80 kW/109 PS und 170 Newtonmeter Drehmoment, ein um 10 mm tiefer gelegtes Sportfahrwerk, dazu eine Lenkung, die direkt anspricht, und ein Doppelkupplungsgetriebe mit Race-Start-Funktion, das für schnelle Schaltvorgänge sorgt. Frontspoiler, Heckdiffusor und Sport-Doppelrohrauspuffanlage mit fettem Ton sind die optischen und akustischen Ingredienzien dazu.

Eine Rennsemmel

So lässt sich der Smart Brabus dynamisch fahren. Sehr dynamisch sogar, wie das persönliche Erlebnis auf einer Rennstrecke gezeigt hat. Das Fahrwerk ist gegenüber dem normalen Smart um 20 Prozent gestrafft worden, was sich in Kombination mit einem speziell abgestimmten ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm) positiv auf die Bodenhaftung auswirkt. Man staunt, wie schnell sich der Kleine durch die Kurven jagen lässt, ohne «auszuleeren». Eine richtige «Rennsemmel» sei das, meinte ein deutscher Autojournalist beeindruckt. Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h schafft der Smart Brabus in 9,5 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h (abgeriegelt). Auch hier Staunen: Selbst bei Tempi weit über der 100-km/h-Marke lässt sich der Smart Brabus stabil, bequem und mit tiefer Geräuschkulisse fahren. Das sogar im Cabrio-Modus, bei offenem Verdeck also. Ein weiterer Pluspunkt: Das Dach kann im Fahren bis zur Höchstgeschwindigkeit problemlos geöffnet und geschlossen werden. Dauer: 12 Sekunden.

Wendig wie ein Scooter

So gut sich der Smart Brabus auf der Autobahn und auf kurvigen Strecken anfühlt, so praktisch ist er im städtischen Gebiet. Er passt in Parklücken, vor der andere kapitulieren müssen, und eine normal breite Strasse ist breit genug für ein Wendemanöver (6,95 m Wendekreis). Eine 360-Grad-Drehung fühlt sich an wie in einem Autoscooter. Auch der Grosseinkauf ist mit dem Smart sehr gut möglich, drei voluminöse Einkaufstaschen passen problemlos in den Kofferraum, und die Beinfreiheit ist so gross, dass die Handtasche zur Not auch dort ohne zu stören verstaut werden kann. Alles andere als smart ist die Start/Stopp-Funktion: «Die ist träge, das wollen wir gar nicht schönreden», bestätigt die Smart-Kommunikationsabteilung. Träge heisst: Stellt der Motor bei Stillstand des Autos ab, springt er bei beabsichtigter Weiterfahrt erst mit unerwartet grosser Verzögerung an. An einer stark befahrenen Kreuzung eben mal kurz in die Lücke huschen, das kann so ganz schön abenteuerlich sein. Tipp: die Benzin sparende Start/Stopp-Funktion dort ausschalten, wo rasche Reaktionszeiten gefragt sind, und auf Race-Start-Funktion switchen (Brabus-Modelle). Apropos Benzin: Der Durchschnittsverbrauch wird vom Smart-Hersteller Daimler-Benz mit 4,5 l/100 km (Smart Brabus fortwo) und 4,6 l/100 km (Smart Brabus fortwo Cabrio und Smart Brabus forfour) deklariert. Im Alltagsgebrauch sind es ein paar Deziliter mehr, je nach Fahrweise. Ein digitales Display im Zentrum des Tachos visualisiert unter anderem den Fahrstil optisch sehr schön.

Die neuen Smart-Brabus-Modelle kommen im Juli in den Handel. Die Preise für die Schweiz stehen noch nicht fest (mehr Infos unter www.smart.com).

Jil Lüscher

Einzelstück dank Individualisierungsprogramm Tailer made. Auch das geht bei Smart.

Einzelstück dank Individualisierungsprogramm Tailer made. Auch das geht bei Smart.

Echtes Cabriofeeling, hier mit dem Smart Brabus fortwo.

Echtes Cabriofeeling, hier mit dem Smart Brabus fortwo.

Auch als Vierplätzer (Smart Brabus forfour) voll und ganz ein Smart.

Auch als Vierplätzer (Smart Brabus forfour) voll und ganz ein Smart.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.