Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GESUNDHEIT: Mein erster Stadtlauf: Worauf muss ich achten?

Ich (w, 36) habe erst letztes Jahr mit moderatem Joggen begonnen und nehme nun am nächsten Samstag mit Kolleginnen am Luzerner Stadtlauf teil. Da dies mein erster Lauf ist, den ich bestreite, bin ich ehrlich gesagt etwas nervös. Worauf muss ich die letzten Tage vor dem Lauf achten, um nichts falsch zu machen?
Claudio Perret
Bild: Philipp Schmidli (Luzern, 30.04.2016)

Bild: Philipp Schmidli (Luzern, 30.04.2016)

Erfahrungsgemäss können in der unmittelbaren Vorbereitung auf einen Lauf-Wettkampf immer wieder die gleichen Fehler beobachtet werden. Um diese möglichst zu vermeiden, finden Sie nachfolgend eine Checkliste mit 6 Punkten, damit Ihr erster Lauf zu einem rundum positiven Erlebnis wird.

Punkt 1: Ruhe bewahren! Auch dann, wenn das Gefühl aufkommt, nicht genügend trainiert zu haben, ist es jetzt kontraproduktiv, noch vermeintlich verpasste Trainingseinheiten nachholen zu wollen und so das schlechte Gewissen zu beruhigen. Viel wichtiger ist es, gut erholt am Start zu stehen. Wenn Sie noch etwas Sinnvolles tun wollen, machen Sie sich mit dem Strecken- und Situationsplan (Streckenprofil, Standorte Garderobe, WC, Kleiderdepot etc.) der Veranstaltung vertraut, und schlafen Sie die letzten Tage vor dem Wettkampf ausreichend.

Punkt 2: Ein realistisches Ziel setzen! Bei der ersten Teilnahme sollten der Spass und das Ankommen im Ziel im Vordergrund stehen. Nehmen Sie sich vor, den Lauf zu geniessen, und lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre des Stadtlaufs anstecken. Reihen Sie sich frühzeitig im Startblock ein, welcher Ihren Fähigkeiten entspricht. Sprinten Sie nicht los wie Usain Bolt, sondern starten Sie verhalten. Lassen Sie sich auch nicht von der Masse zu einer zu hohen Anfangsgeschwindigkeit ver­leiten.

Punkt 3: Keine Experimente bei Essen und Material! Achten Sie auf eine kohlenhydratreiche Ernährung, und essen Sie Sachen, von denen Sie vom Training her wissen, dass Sie diese gut vertragen. Trinken Sie ausreichend. Für Wettkämpfe bis zu einer Stunde Dauer können Sie während des Laufs getrost auf zusätzliche Flüssigkeitszufuhr verzichten. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, laufen Sie mit den Schuhen und Kleidern, die Sie bereits vom Training her kennen, und schneiden Sie ein paar Tage vor dem Lauf Ihre Zehennägel.

Punkt 4: Machen Sie eine Packliste, und reisen Sie rechtzeitig an! Packen Sie Ihre Sachen am Vortag, wählen Sie dem Wetter angepasste Kleidung, und reisen Sie frühzeitig (ÖV empfohlen) an, um unnötigen Stress zu vermeiden. So kommt auch keine Hektik auf, wenn die Strassen verstopft sind oder die Schlange vor der Toilette etwas länger ist.

Punkt 5: Wärmen Sie sich vor dem Start auf! Ein gezieltes Aufwärmen hilft, Verletzungen und Beschwerden zu verhindern. Auch dieses Jahr können Sie sich im Startbereich unter fachkundiger Leitung des Suva-Warm-up-Teams zusammen mit vielen anderen gleichgesinnten Läuferinnen und Läufern aufwärmen.

Punkt 6: Geniessen Sie den Moment! Gratuliere! Sie haben es geschafft! Geniessen Sie den Zieleinlauf, aber bleiben Sie nicht direkt nach der Ziellinie stehen, sondern gehen Sie langsam weiter. Ziehen Sie sich möglichst rasch trockene und warme Kleider an.

Claudio Perret

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.