Ratgeber

Habe ich für die Betreuung eine Unterstützung zugut?

Ich habe mit meinem Ex-Freund (unverheiratet) eine 3-jährige Tochter. Wir haben uns vor kurzem getrennt. Ich betreue die Tochter unter der Woche allein in meiner Wohnung. Da ich wegen der Betreuung nicht arbeiten kann, musste ich zum Sozialamt. Habe ich für die Betreuung nicht auch eine Unterstützung vom Kindsvater zugut?

Michael Häfliger*
Drucken
Teilen
Rechtsanwalt Michael Häfliger.

Rechtsanwalt Michael Häfliger.

Beim Kindesunterhalt wird seit dem 1. 1. 2017 zwischen Bar- und Betreuungsunterhalt unterschieden. Mit dem Barunterhalt wird der konkrete Bedarf Ihrer Tochter abgedeckt (Grundbetrag, Mietanteil, Krankenkasse, Fremdbetreuungskosten etc.). Der Betreuungsunterhalt bezweckt einen Ausgleich dafür, dass Sie an einer eigenen Erwerbstätigkeit gehindert sind und daher für Ihren Lebensunterhalt nicht selber aufkommen können.

Kurzantwort

Eines der Ziele der Revision Kinderunterhaltsrecht war es, das Unterhaltsrecht unabhängig vom Zivilstand der Eltern zu gestalten. Neu soll zudem nicht mehr nur der Barunterhalt des Kindes gedeckt werden, auch die Betreuung des Kindes soll gewährleistet sein. Das Bundesgericht hat diesbezüglich vor Kurzem ein erstes Urteil gesprochen. (heb)

Bundesgericht klärt

Die Bemessung der Höhe und die Dauer des Betreuungsunterhalts wurden im Gesetz nicht explizit geregelt. Vor kurzem hat das Bundesgericht diese Fragen nun endlich geklärt und sich für die «Lebenshaltungskosten­methode» und das «Schulstufenmodell» ausgesprochen. Der Entscheid des Bundesgerichts betreffend «Lebenshaltungskostenmethode» wird heftig kritisiert. Ob diesbezüglich das letzte Wort bereits gesprochen ist, ist fraglich.

Das «Schulstufenmodell» klärt die Frage, ab welchem Alter des Kindes dem betreuenden Elternteil ein Erwerbs­pensum zumutbar ist. Sobald das jüngste Kind obligatorisch eingeschult wird, erachtet das Bundesgericht eine Erwerbs­tätigkeit des betreuenden Elternteils von 50% als an­gemessen. Beim Übertritt in die Sekundarstufe erhöht sich das zumutbare Pensum auf 80% und bei Vollendung des 16. Le­bensjahres auf 100%.

Suchen Sie Rat?

Schreiben sie an: Ratgeber, Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern. Email: ratgeber@luzernerzeitung.ch. Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Abopass-Nummer ein.

Existenzminimum

In Ihrem Fall muss die Tochter noch zu 100 % betreut werden. Es wird von Ihnen demnach keine Erwerbstätigkeit zur Deckung Ihres Existenzminimums verlangt. Nach der vom Bundesgericht gewählten Berechnungsmethode bemisst sich der Betreuungsunterhalt an der Differenz zwischen den Lebenshaltungskosten des kinderbetreuenden Elternteils und dessen eigenem Einkommen. Die Lebenshaltungskosten umfassen das familienrecht­liche Existenzminimum, das je nach Kanton und Region zwischen 2600 und 3500 Franken liegt.

Zu beachten ist, dass auch nach neuem Recht bei der Festsetzung des Unterhalts nicht in das Existenzminimum des Unterhaltsverpflichteten eingegriffen werden darf.

Sobald Ihre Tochter ein­geschult wird, gilt eine 50% Erwerbstätigkeit als grundsätzlich zumutbar. Der Betreuungsunterhalt wird sich entsprechend reduzieren. Nach der «Lebenshaltungskostenmethode» des Bundesgerichts ist ein Betreuungsunterhalt nur in­soweit geschuldet, als Sie Ihre Lebenshaltungskosten nicht selber mit Ihrem Einkommen decken können. Verdienen Sie gut und sind in der Lage, Ihr Existenzminimum mit einem 50%-Pensum zu decken, ist kein Betreuungsunterhalt mehr geschuldet. Ist Ihr Einkommen dagegen tief und können Sie deshalb Ihre Lebenshaltungskosten nicht allein finanzieren, entspricht der Betreuungsunterhalt dem Manko.

* Lic. iur. Michael Häfliger ist Fachanwalt SAV für Familienrecht. Er arbeitet in der Anwaltskanzlei Häfliger Haag Häfliger AG in Luzern.

Ratgeber

Neue Alternative zu Stents: Was ist davon zu halten?

Im TV («Puls», SRF) habe ich gesehen, dass bei verengten Herzkranzgefässen statt Stents in vielen Fällen auch medikamentös beschichtete Ballons verwendet werden können. Das sei einfacher. Die Fachärzte sind sich aber uneins. Was taugt diese Methode? Wann eignet sie sich? Ist man als Patient quasi «Versuchskaninchen»?
PD Dr. med. Florim Cuculi*
Ratgeber

Einladung: Hund raus – kann ich das verlangen?

Wir sind ab und zu bei Bekannten eingeladen, die einen Hund oder eine Katze besitzen. Dass die Anwesenheit dieser Tiere im Raum und gar beim Essen die Besitzer nicht stört, ist mir klar. Ich bin jedoch kein grosser Tier­liebhaber und mag es nicht, wenn ich die feuchte Hundeschnauze auf dem Schoss spüre. Darf ich das äussern?
Doris Pfyl*
Ratgeber

Was kann ich mit Quitten herstellen?

Momentan ist Quitten-Saison. Die leuchtend gelben Früchte sehen im Laden immer so anmächelig aus, aber ich weiss eigentlich gar nicht, was ich damit alles anfangen kann, wie ich vorgehen müsste. Können Sie mir ein paar Tipps und Informationen geben?
Monika Neidhart*
Ratgeber

Schäden durch Baum in Nachbars Garten

Nahe an der Grundstücksgrenze steht in Nachbars Garten seit vielen Jahren eine Lärche. Nun werden die während des Spätherbsts abgeworfenen Nadeln immer mehr, sodass sie bei unserem Haus die Regentraufen verstopfen und am Haus Wasserschäden verursachen. Was können wir gegen diese Beeinträchtigung unternehmen?
Lic. iur. Reto von Glutz*
Ratgeber

Wie kann ich beim Autofahren meinen Ärger zügeln?

Im Auto reagiere ich (w, 41) manchmal sehr emotional, ärgere mich, schimpfe, hupe. Ich erkenne mich selber nicht wieder, sonst bin ich eigentlich doch ein recht verträglicher Mensch. Warum ist man im Auto oft so viel aggressiver als in anderen Situationen? Wie kann ich lernen, mich zu beherrschen?
Birgit Kollmeyer*
Ratgeber

Wie halten wir unsere Katze vom Einkaufscenter fern?

Wir haben seit zirka 15 Monaten einen jungen Kater. In seinem Streifgebiet befindet sich ein Einkaufscenter. Wir bekommen ständig Reklamationen, dass sich unsere Katze dort aufhält. Lässt sich das Rayon mit ­irgendetwas eingrenzen? Wir haben den Kater mit einem GPS versehen mit virtuellem Zaun, so können wir ihn heimholen, wenn wir zu Hause sind. Aber was tun, wenn wir weg sind?
Susi Paul*
Ratgeber

Bereits jetzt Gartenschädlingen vorbeugen?

An unseren Obstbäumen und Beerenpflanzen haben wir immer wieder Pilzbefall, und in diesem Jahr hatten wir besonders viele wurmstichige Äpfel. Können wir jetzt im Herbst etwas Vorbeugendes tun, damit wir im nächsten Jahr nicht wieder die gleichen Probleme haben werden?
Othmar Ziswiler*
Ratgeber

Nützt die Grippeimpfung wirklich etwas?

Jetzt wird man wieder aufgerufen, sich gegen Grippe impfen zu lassen. In den letzten Jahren habe ich (w, 53) aber mehr als einmal erlebt, dass Bekannte, die sich hatten impfen lassen, trotzdem die Grippe bekamen. Bietet eine Impfung überhaupt einen Schutz?
Dr. med. Marco Rossi*
Ratgeber

Schulden: Soll ich das Erbe ausschlagen?

Mein lediger Bruder ist überraschend verstorben, ich bin Alleinerbin. In den letzten Jahren hat er Sozialhilfe bezogen und deshalb Schulden gegenüber der Gemeinde. Ich fürchte nun, dass ich mehr Schulden erben würde, als Guthaben vorhanden ist. Soll ich das Erbe ausschlagen? Auf was muss ich achten?
Maurus Scheuber*