Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ratgeber

Haus isolieren: Wie gehen wir finanziell am Besten vor?

Wir überlegen, unser 1980 gebautes Haus komplett zu sanieren, um es moderner und energieeffizienter zu machen. Mit welchen steuerlichen Auswirkungen hätten wir zu rechnen. Und: Können wir die Hypothek erhöhen, um die Arbeiten zu finanzieren?
Sharam Shad *

Energetische Sanierungen lohnen sich in jedem Fall: Denn die zukünftigen Energiekosten können je nach erfolgter Sanierung signifikant sinken. Das wirkt sich nicht nur auf das Budget aus, sondern erhöht auch der Wert der Immobilie. In vielen Kantonen können ausserdem für energetische Sanierungen Förderbeiträge beantragt werden und Steuerabzüge geltend gemacht werden. Wichtig zu wissen für Sie als Hausbesitzer ist, dass Sie die Fördergelder vor Baubeginn beantragen müssen.

Steuerabzüge

Shahram Shad.

Shahram Shad.

Als Hausbesitzer können Sie alle Aufwendungen, die den Zustand der Liegenschaft erhalten, vom steuerbaren Einkommen in Abzug zu bringen. Darunter fallen Ersatzanschaffungen, Reparaturen, Renovationen und Unterhalt, aber auch Verwaltungskosten, Versicherungsprämien sowie energiesparende und umweltschonende Investitionen. Dazu zählen zum Beispiel die Wärmedämmung sowie erneuerbare Energien nutzende Installationen wie Solarzellen oder eine Wärmepumpe. Sogar der Ersatz von Haushaltsgeräten zählt unter Umständen als energetische Sanierung und kann somit auch in den meisten Kantonen steuerlich berücksichtigt werden. Nicht abzugsfähig sind rein wertvermehrende Massnahmen.

Ab 2020: Neue Abzüge

Mit der Anpassung der Liegenschaftskostenverordnung per 1. Januar 2020 geht der Bund noch einen Schritt weiter: Neu werden auch die Rückbaukosten einer alten Liegenschaft bei der direkten Bundessteuer steuerlich abzugsfähig, wenn dafür ein energieschonenderer Neubau entsteht. Ausserdem können energiesparende und umweltschonende Investitionen neu auf drei aufeinanderfolgende Steuerperioden verteilt werden. Bisher konnten die Kosten nur in dem Jahr, in dem die Arbeiten ausgeführt werden, steuerlich berücksichtigt werden. Wird diese steuerliche Förderung auch im kantonalen Recht verankert, so sind die bundesrechtlichen Vorgaben massgebend.

Erhöhung der Hypothek

Planen Sie einen grösseren Umbau, empfiehlt es sich, damit bis 2020 zu warten. Tendenziell sind grössere Sanierungen, die einmalig vorgenommen werden, günstiger als einzelne kleinere Sanierungen über Jahre verteilt. Dabei muss aber die entsprechende Summe zur Finanzierung bereitstehen.

Wenn Sie die Liquidität nicht bereits angespart haben, können Sie tatsächlich über eine Hypothekarerhöhung nachdenken. Die Chance ist gross, dass diese bei gegebener Tragbarkeit gewährt wird, denn normalerweise erhöht sich der Wert der Liegenschaft nach erfolgter Sanierung. Das tiefe Zinsniveau ermöglicht die Hypothekaraufnahme zu historisch tiefen Konditionen.

* Sharam Shad ist Vertriebsleiter Deutschschweiz, Moneypark, www.moneypark.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.