Ratgeber

Ich habe einen Freund, doch mich fasziniert eine Frau

Ich (w, 28) bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und glücklich. Doch nun habe ich eine Frau kennen gelernt, die mich total fasziniert und auch sexuell anzieht. Das ist total neu für mich. Nun hat sie mich zu einer Städtereise eingeladen. Ich würde gerne mit, fürchte aber die Konsequenzen im Bezug auf meinen Freund.

Eugen Bütler*
Hören
Drucken
Teilen
Eugen Bütler.

Eugen Bütler.

Ganz unerwartet ist in Ihrem Leben eine Frau aufgetaucht, die Sie emotional und sexuell anzieht. Vermutlich sind Sie dadurch ziemlich verwirrt. Oder vielleicht fühlen Sie sich ganz einfach von ihr angezogen und möchten möglichst nahe bei ihr sein.

Die Anziehung, die vom gleichen Geschlecht ausgehen kann, ist manchmal genauso stark wie zwischen Frau und Mann. Wo die Liebe hinfällt, ist nicht immer steuerbar. Natürlich bewegen sich die meisten Menschen im heterosexuellen Bereich. Doch Studien zeigen, dass viele Männer und Frauen im Grunde auch bisexuell sind. Das heisst, sie tragen Anteile in sich, welche Liebesgefühle auch für das gleiche Geschlecht ermöglichen.

Dies ist bei Ihnen offenbar der Fall. Sie haben sich in eine andere Frau verliebt. Als Erstes empfehle ich Ihnen, diese Gefühle in sich willkommen zu heissen und vor sich selber dazu zu stehen. Sie lieben als Frau eine Frau. Warum nicht?

Mehr herausfinden

Eigentlich Grund zur Freude, wäre da nicht Ihr Freund, den Sie ebenfalls lieben und den Sie vermutlich nicht einfach verlieren wollen. Wie also sollen Sie sich entscheiden?

Sie haben aus meiner Sicht grundsätzlich drei verschiedene Varianten: Erstens, Sie verlassen Hals über Kopf Ihren Freund, um Ihrer neuen Flamme nachzujagen. Zweitens: Sie klemmen Ihre Gefühle für diese Frau ab, um so bei Ihrem Freund bleiben zu können und keine Unsicherheiten ertragen zu müssen. Oder drittens: Sie lassen sich einmal auf dieses Abenteuer ein und entscheiden im Verlaufe der Zeit, nachdem Sie mehr erfahren haben.

Um herauszufinden, welche dieser drei Varianten Ihnen selbst entspricht, können Sie sich fragen, wie Sie gerne in zehn Jahren im Rückblick entschieden hätten. Bei welchem Szenario spüren Sie Freude? Das allein zählt.

Falls Sie sich für die dritte Variante entscheiden, könnten Sie die Städtereise mit dieser Frau machen. Und Ihrem Freund vielleicht zunächst nichts von Ihren Gefühlen für sie sagen.

Beide Seiten ausleben?

Wenn Sie nach der Reise mit Ihrer neuen Freundin weiter zusammenbleiben wollen, ist es natürlich an der Zeit, Ihren Freund aufzuklären. Wie weit das dann das Ende mit ihm bedeuten müsste, wird sich zeigen.

Vielleicht liesse sich eine Vereinbarung treffen, welche beiden Seiten Ihrer Seele gerecht wird. Möglicherweise aber wollen Sie selber Ihre Liebe nicht aufteilen und sich daher ganz auf Ihre neue Freundin einlassen. Oder Sie kehren zu Ihrem Freund zurück. Ich persönlich denke, Sie kommen nur dann weiter, wenn Sie einige Schritte ausprobieren. Vertrauen Sie auf das Leben, das Sie schon richtig führen wird.

* Eugen Bütler, Luzern, ist psychologischer Berater,  dipl.Ergotherapeut, Theologe, Einzel-/Paarberatung; www.buetlercoaching.ch
Eugen Bütlers Ratgeber-Beiträge sind auch als Buch erschienen. Dies unter dem Titel «Glückliche Beziehungen» (171 S., Fr. 19.80).

Lesen Sie auch:
Ratgeber

Scheidung: Wie wird das Vermögen aufgeteilt?

Meine Ehefrau und ich (45 und 40, kinderlos) sind seit sechs Jahren verheiratet. Wir haben keinen Ehe­vertrag abgeschlossen. Was gilt es für den Fall einer Scheidung in Bezug auf meine Apotheke, die ich seit zwei Jahren als Einzelunternehmen führe, zu beachten? Welche Vorkehrungen können wir treffen?
MLaw Angela John*

Weshalb kann es zu einem Eisenüberschuss kommen?

In den Medien ist immer wieder von Eisenmangel die Rede. Wie ich (m, 62) selber erfahren musste, gibt es aber auch das Gegenteil, also ein Zuviel an Eisen. Die sogenannte Hämochromatose wird durch Aderlass behandelt, die bei mir erfolgreich eingesetzt wird. Mich interessieren mehr Hintergründe zu dieser Krankheit.
PD Dr. med. Andreas Himmelmann*
Ratgeber

Seine Ex-Frau scheint ihm fast wichtiger zu sein als ich

Nach einer schmerzlichen Trennung habe ich (w, 69) einen neuen Partner gefunden. Er ist sehr charmant, aber er lässt sich nichts Kritisches sagen. Vor allem missfällt mir, dass er weiterhin eine enge Beziehung zu seiner Ex-Frau unterhält, sich wöchentlich mit ihr trifft, sich mit ihr am Telefon auch über mich unterhält, sie in aller Öffentlichkeit küsst. Mir sagt er, dass sei alles harmlos und ich sei krankhaft eifersüchtig. Was soll ich tun?
Birgit Kollmeyer*