Ratgeber

Muss ich die ganze Freizügigkeitsleistung einzahlen?

Da ich (w., 47) zwischen einem Stellenwechsel einige Monate Pause machte, wurde mein Pensionskassen­kapital von 300000 Fr. auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen. In der neuen PK muss ich, um das Maximum der Leistungen zu erhalten, aber nur 250000 Franken einzahlen. Muss ich trotzdem das ganze Guthaben überweisen?

Hugo Berchtold*
Drucken
Teilen
Illustration zum Thema Pensionskasse.  (Bild: Manuela Jans)

Illustration zum Thema Pensionskasse. (Bild: Manuela Jans)

An sich wird im Freizügigkeitsgesetz (FZG) klar festgehalten (Art. 3): «Treten Versicherte in eine neue Vorsorgeeinrichtung ein, so hat die frühere Vorsorgeeinrichtung die Austrittsleistung an die neue zu überweisen.» In der Regel wird somit das gesamte angesparte Vorsorgekapital an die neue Pensionskasse überwiesen.

Ausnahmebestimmungen

In Art. 13 des FZG wird aber gleichzeitig präzisiert:

«1. Verbleibt ein Teil der eingebrachten Austrittsleistung, nachdem sich die Versicherten in die vollen reglementarischen Leistungen eingekauft haben, so können sie damit den Vorsorgeschutz in einer anderen zulässigen Form erhalten.

2. Die Versicherten können mit dem verbleibenden Teil der eingebrachten Austrittsleistung auch künftige reglementarisch höhere Leistungen erwerben. Die Vorsorgeeinrichtung hat jährlich darüber abzurechnen.»

Sie können also die nicht benötigten 50000 Franken auf dem einen Freizügigkeitskonto lassen und nur die zur vollen Deckung benötigten 250 000 Franken in die neue PK einzahlen. Allerdings können Sie das Geld nicht für andere Zwecke als für Ihre Vorsorge benutzen.

Suchen Sie Rat?

Schreiben Sie an: Ratgeber, Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern. E-Mail: ratgeber@luzernerzeitung.ch Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Abopass-Nummer an.

Steuerlich interessant

Das Splitten des PK-Guthabens kann sich in doppelter Hinsicht auszahlen. Wenn Sie die Absicht haben, später einen Teil Ihres Altersguthabens aus der Pensionskasse in Kapitalform zu beziehen, dann kann das separate Freizügigkeitsguthaben zu einem steuerlichen Vorteil führen. Da die Freizügigkeitsguthaben maximal fünf Jahre vor und nach dem Erreichen des Pensionierungsalters bezogen werden können, kann der Bezug des angesparten Kapitals gestaffelt erfolgen.

Gestaffelt beziehen

Sie könnten also zuerst beim Erreichen des Pensionsalters alles oder einen Teil des PK-Guthabens beziehen und später dann das Geld vom Freizügigkeitskonto. Da die Besteuerung des Bezugs von PK-Geldern stark progressiv ist, kann man so die Steuerprogression brechen und Steuern sparen. Ausserdem können Sie das angesparte Geld während fünf Jahren über das Pensionierungsalter hinaus auf dem Freizügigkeitskonto sicher, verzinst und vor allem steuerfrei anlegen.

* Hugo Berchtold, Team Ratgeber

Ratgeber

Sollen wir Schwindeleien unseres Sohnes tolerieren?

Unser Sohn, gut 4-jährig, nimmt es in letzter Zeit mit der Wahrheit nicht allzu genau. So nimmt er für sich in Anspruch, dass er etwas gezeichnet hat, was aber gar nicht von ihm selber war. Oder er erzählt, er sei auf einer besonders grossen Rutschbahn gewesen. Ist das normal in dem Alter? Sollen wir als Eltern klar gegensteuern?
Josef Jung*
Ratgeber

Baustelle: Müssen wir den Lärm ertragen?

In der Nachbarschaft wird ein Neubau errichtet. Der Ausleger des aufgestellten Krans reicht beim Schwenken auch auf unser Grundstück. Müssen wir das dulden? Und welche Ruhezeiten gelten? Manchmal fangen die Arbeiten morgens um 6.30 Uhr an, und beim Betonieren wird ab und zu auch über die Mittagszeit gearbeitet.
Reto von Glutz*
Ratgeber

Darf ich trotz Herzschwäche auf grosse Reise gehen?

Ich (w, 69) leide nach einem Herzinfarkt vor acht Monaten an Herzschwäche. Trotzdem möchte ich zusammen mit meinem Mann eine schon länger geplante mehrwöchige Reise nach Südafrika unbedingt machen. Ist das aus medizinischer Sicht vertretbar? Worauf muss ich achten? Was kann ich vorbeugend tun?
Georg Fröhlich*
Ratgeber

Kleiderkauf: Wie stelle ich eine kluge Basis zusammen?

Obwohl ich zum weiblichen Geschlecht gehöre, kaufe ich sehr ungern Kleider ein. Das grosse Angebot in den Geschäften überfordert mich. Ich stelle aber fest, dass einiges in meinem Kleiderschrank ersetzt werden müsste. Wie gehe ich am besten vor, dass ich in möglichst kurzer Zeit erfolgreich eine vielseitige Basis zusammenhabe?
Doris Pfyl*
Ratgeber

Soll ich meine X-Beine wirklich operieren lassen?

Ich (m, 41) musste bereits als Kind wegen leichter X-Beine Schuheinlagen tragen. Seit etwa zwei Jahren habe ich Knieschmerzen, die allmählich kaum mehr auszuhalten sind. Mein Orthopäde rät mir nun zu einer Operation. Ich bin verunsichert, denn von einer X-Bein-Operation habe ich noch nie etwas gehört. Was raten Sie?
Dr. med. Alexander Strehl
Ratgeber

Was bedeutet in der Gastronomie noch «frisch»?

Gemüse vorgekocht im Plastikbeutel, Pommes frites tiefgekühlt, Kartoffelstock pulverisiert, Rüebli-, Randen-, Selleriesalat aus Büchse oder Glas, Blattsalate vorgeschnitten im Beutel – doch auf der Speisekarte steht: frisch! Was sagt dieses Wort in der Gastronomie heute überhaupt noch aus?
Herbert Huber*
Ratgeber

Immer wieder Trennung: Bin ich beziehungsunfähig?

Ich (35, m) hatte schon einige Beziehungen. Leider hielt keine länger als ein Jahr. Meine letzte Freundin warf mir vor, ich sei beziehungsunfähig. Ich frage mich, ob ich grundsätzlich etwas falsch mache. Oder ist es möglich, dass jemand tatsächlich beziehungsunfähig ist? Falls ja, kann ich trotzdem etwas daran ändern?
David Siegenthaler