Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ratgeber

Netzwerken: Wie überwinde ich meine Scheu?

Ich muss aus geschäftlichen Gründen oft an Veranstaltungen teilnehmen, an denen ganz bewusst neue Kontakte geknüpft werden sollten. Ich gehöre eher zu den zurückhaltenden Typen. Wie gehe ich da am besten vor?
Doris Pfyl*
Doris Pfyl

Doris Pfyl

Wie ich Sie verstehe, geht es bei den erwähnten Veranstaltungen um erfolgreiches Netzwerken. Das macht in der Tat nicht jeder und jedem Spass. Allerdings sind diese Anlässe für gewinnbringendes Geschäften äusserst wichtig und auch effizient: Laut einer IBM-Studie werden aktuell zirka 80 Prozent aller Aufträge über Empfehlungen vergeben.

Sie bleiben lieber im Hintergrund und treten eher nicht aktiv mit fremden Menschen in Kontakt. Wenn Gewohnheiten verändert werden müssen, fühlt sich das erst einmal seltsam an, und Unsicherheit macht sich breit. Wie viele andere Verhaltensweisen kann aber auch Netzwerken gelernt werden.

Übung macht den Meister

Je häufiger Sie an Netzwerkveranstaltungen teilnehmen und sich dort einbringen, umso sicherer werden Sie sich fühlen. Oft scheitern ungeübte Netzwerker an ihren eigenen (überhöhten) Ansprüchen. Sie setzten sich selbst unter Druck und meinen, sie müssten möglichst viele Kontakte knüpfen. Das wirkt dann gestresst und unentspannt. Dabei ist Netzwerken wirklich keine so grosse Kunst. Beherzigen Sie folgende Tipps:

— Bereiten Sie sich auf die Veranstaltung vor. Überlegen Sie, welche Kleidung passend ist. Soll es der Anzug sein oder eher das entspannter wirkende Business-Casual-Outfit?

— Gehen Sie mit einer positiven Grundeinstellung an die Veranstaltung. Motivieren Sie sich mit dem Gedanken, dass Sie spannende Kontakte knüpfen können, die nicht ausschliesslich von geschäftlichem Nutzen sein müssen.

— Setzten Sie sich Ziele. Mit wie vielen Teilnehmenden wollen Sie in Kontakt treten? Bleiben Sie aber realistisch: Weniger ist mehr.

— Visitenkarten sind die Währung an Netzwerkveranstaltungen. Halten Sie also Ihre Box mit den Karten in Griffnähe.

— Achten Sie auf Pünktlichkeit. Treffen Sie nach Möglichkeit einige Minuten vor Beginn der Veranstaltung ein. So können Sie in Ruhe ankommen und sich orientieren.

— Betreten Sie den Raum mit klar definiertem Ziel vor Augen. Peilen Sie das Bufett an und statten Sie sich mit einem Getränk aus.

— Schauen Sie sich um, bei welcher Gruppe eine Lücke besteht. «Docken» Sie dort an.

— Stellen Sie kurz Blickkontakt her mit den Anwesenden und lächeln Sie freundlich. Lächeln ist der Eisbrecher Nummer eins.

— Zeigen Sie Interesse, indem Sie aufmerksam zuhören, sich einbringen und Fragen stellen. Mit höflichen und zielgerichteten Fragen zeigen Sie den Gesprächspartnern, dass Sie sich für deren Anliegen interessieren.

Erinnerungshilfe übergeben

Überreichen Sie den Gesprächspartnern eine Visitenkarte, bevor Sie die Runde verlassen. An Netzwerkveranstaltungen ist es selbstverständlich, gross­zügig zu verteilen.

Das Wort «working» lässt erahnen, dass es durchaus anstrengend sein kann, Kontakte zu knüpfen. Bei Müdigkeit dürfen Sie selbstverständlich die Veranstaltung verlassen, wann immer Sie möchten.

Haken Sie binnen 48 Stunden bei den neu erhaltenen Kontakten nach. Erwähnen Sie, dass Sie sich über das Kennenlernen gefreut haben und sich gerne an das nette Gespräch zurückerinnern. Haben Sie in der Folge etwas Geduld. Netzwerken ist Säen – um irgendwann ernten zu können.

*Doris Pfyl ist Knigge-Trainerin, Farb- und Modestilberaterin, Ausbildnerin des Schweizer Fachverbands FSFM, www.imagemodestil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.