Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RATGEBER: Trotz unseres Alters will er noch Sex haben

Ich (verwitwet, 77 Jahre) habe einen 82-jährigen Mann kennen gelernt, mit dem ich mich sehr gut verstehe. Was mich aber erstaunt und auch etwas abgeschreckt hat, war, dass er mich schon bei unserem zweiten Treffen nach meinen sexuellen Bedürfnissen gefragt hat. Ich selber verspüre solche eigentlich schon länger nicht mehr.
Eugen Bütler, Luzern
Ab 65 die Hände im Schoss? Gemeinderäte können neu über die Pensionsgrenze weiterarbeiten. (Symbolbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Ab 65 die Hände im Schoss? Gemeinderäte können neu über die Pensionsgrenze weiterarbeiten. (Symbolbild Dominik Hodel/Neue ZZ)

Sexuelle Bedürfnisse sind bei jedem Menschen verschieden, auch in den unterschiedlichen Lebensaltern. Ihr Bekannter hat Sie recht früh in Ihrer beginnenden Beziehung danach gefragt. Wobei es stark darauf ankommt, ob er dies auf eher fordernde oder einfühlsame Art getan hat.

Für Sie selber ist das Thema Sexualität offenbar ziemlich abgeschlossen. Dies hängt aber nicht nur vom Alter ab. Es gibt auch junge Leute, die wenig bis keine Lust auf Sex verspüren und deshalb zur Gruppe der asexuell eingestellten Menschen gehören. Rund 10 Prozent soll dies laut Studien in unserer Gesellschaft betreffen.

Negative Erfahrungen?

Aber ebenfalls normal ist, wenn jemand auch im Alter das Bedürfnis nach Sex hat und dies äussert. Wenn also Ihr Bekannter Sie nach Ihren sexuellen Bedürfnissen fragt, will er klären, wo Sie in dieser Beziehung stehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, warum Sie zurückhaltender in Bezug auf Sex sind. Vielleicht sind Sie geprägt von einer einengenden Erziehung und haben auch aus diesem Grund mit Ihrem verstorbenen Mann wenig bis keine Sexualität gelebt. Vielleicht war Ihr Liebesleben für Sie wenig erfüllend und eher ein Muss.

Es mag sein, dass Sie eher zu den asexuellen Menschen gehören. Doch genauso ist es möglich, dass Sie eigentlich gerne mehr Sexualität leben würden, sich das aber verboten haben und es nun im Alter verdrängen, weil es unschicklich ist. Das darf so sein.

Dennoch empfehle ich Ihnen, genauer hinzuspüren, warum Sie wenig bis keine sexuellen Regungen wahrnehmen. Wenn Sie dann finden, dass es für Sie so zutiefst stimmt, stellt sich die Frage, wie Sie auf die Wünsche Ihres Bekannten eingehen wollen. Aus Liebe sich darauf einlassen? Sich abgrenzen? Beides sind Möglichkeiten.

Andere Art von Sexualität

Grundsätzlich hat aber Ihr Bekannter keine abwegige Frage gestellt. Wenn er als 82-Jähriger körperlich noch gesund ist und Bedürfnisse verspürt, dann ist für ihn eine erfüllende Sexualität nach wie vor ein Bereich, den er in der Beziehung zu einer geliebten Frau nicht ausschliessen will. Natürlich ist Sexualität im Alter etwas anders als in jungen Jahren. Doch gerade die Möglichkeit, sinnlicher, bewusster und offener zu geniessen, kann Sex im Alter so erfüllend machen. Nicht mehr der schnelle Weg zum Höhepunkt steht im Vordergrund. Vielmehr sind Zärtlichkeit, Nähe und Austausch im Mittelpunkt.

Ich lade Sie deshalb ein, sich der Frage nach Sinnlichkeit und Sexualität zu stellen. Achten Sie dabei gut auf sich selbst. Tun Sie nur das, was in Ihrem Innern stimmt. Es kann also sein, dass Sie weiterhin ohne sexuelle Verbindung mit einem Mann durchs Leben gehen wollen. Dann ist es fair, Ihrem Bekannten dies nun mitzuteilen. Ebenso können Sie sich schrittweise wieder auf Sexualität einlassen. Wenn Ihr Partner Sie liebt, wird er Ihnen die Zeit lassen, die Sie dafür brauchen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.