Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ratgeber

Sind Gewürze länger haltbar als angegeben?

Mein Mann und ich sind uns nicht einig über die Haltbarkeit von Gewürzen wie Zimt, Pfeffer, Curry, Muskatnuss, Paprika. Darf ich solche Gewürze auch nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums noch benutzen? Ich finde, ja. Mein Mann jedoch befürchtet bei abgelaufenen Gewürzen das Vorkommen von Pilzen oder Schimmel.
Monika Neidhart, Goldau*

Entscheidend für die Haltbarkeit von Kräutern und Gewürzen ist die richtige Lagerung und die Handhabung beim Gebrauch. Gewürze sind ungeöffnet mindestens 18 Monate haltbar. Sie sind darüber hinaus bedenkenlos verwendbar. Das Datum auf der Verpackung ist ein Richtwert, den der Hersteller bestimmt. Bis dahin und unter Wahrung der richtigen Aufbewahrung treten im Normalfall keine Qualitätseinbussen auf. Wichtig ist, während der Lagerung Verunreinigungen und Feuchtigkeit zu vermeiden.

Monika Neidhart

Monika Neidhart

Ist man nicht sicher, ob das Gewürz noch gut ist, dann prüfe man es mit Nase und Augen. Kräuter und Gewürze enthalten spezielle Aromastoffe. Deren charakteristischer Geruch und Geschmack verbessert das Aroma der Speisen und regt die Verdauung an. Diese Stoffe verflüchtigen sich bereits bei Zimmertemperatur. Entsprechend verlieren die Würzstoffe mit der Lagerdauer an Geschmack und Farbe.

Aroma als Frischebeweis

Das Aroma ist der beste Indikator für die Qualität. Riechen Sie an den Gewürzen. Erscheint Ihnen das Aroma noch stark genug, sollte es kein Problem sein, die Gewürze noch zu verwenden. Weisst der Duft eine negative Note auf, müssen Sie das Würzmittel wegwerfen.

Schauen Sie sich das Gewürz genau an. Erkennen Sie keine Verunreinigungen wie «Spinnfäden» von Lebensmittelmotten oder Schimmelpilz? Lassen sich allfällige Klumpen problemlos aufschütteln oder mit einer Gabel zerdrücken? In diesem Fall können Sie das Gewürz verwenden.

Und sollten Sie etwas übersehen haben, ist das im Normalfall nicht gesundheitsschädlich. Würzstoffe werden ja nur in geringen Mengen verwendet. Werden sie zudem mitgekocht, werden etwaige Keime abgetötet.

Im Folgenden ein paar Tipps für die Aufbewahrung:

* Nach Möglichkeit ganze Samen kaufen und bei Bedarf mahlen, reiben oder zerstossen. Kleine Mengen grossen Verpackungen vorziehen.

* Kühl und trocken in einem luftdicht verschliessbaren Glas oder einer Metalldose lagern. Das Gewürzfach über dem Herd ist nicht ideal, da beim Kochen Feuchtigkeit und Wärme entsteht.

* Farbige Gläser und undurchsichtige Behälter verhindern zudem ein Ausbleichen der Würzstoffe.

* Kräuter und Gewürze bei der Verwendung immer mit sauberem, trockenem Löffel aus der Verpackung nehmen. Nicht mit feuchten Fingern in den Behälter greifen. So gelangen keine Bakterien oder Feuchtigkeit in das Glas.

* Nicht direkt über der dampfenden Pfanne mit dem Gewürzbehälter würzen. Denn auf diese Weise würde Feuchtigkeit an die Kräuter und Gewürze gelangen, was ja zu vermeiden ist.

* Monika Neidhart ist Hauswirtschaftslehrerin und Fachjournalistin MAZ/FH. www.textwerke.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.