Ratgeber

Soll ich Hypothek vor Pensionierung amortisieren?

Ich (60, m., verh.) überlege mir, meine PK-Gelder für eine Hypothekaramortisation zu verwenden. Was muss ich für diese Entscheidung alles berücksichtigen? Und macht es Sinn, eine allfällige Amortisation noch vor oder lieber nach der Pensionierung vorzunehmen?

Sharam Shad*
Drucken
Teilen

Im Rahmen der Pensionierungsplanung sind weitreichende (finanzielle) Entscheidungen zu treffen. Tendenziell lohnt es sich, diese Fragestellungen bereits mit 50 Jahren ein erstes Mal zu thematisieren, um die entsprechenden Vorbereitungen in die Wege zu leiten. Je weiter Sie Ihre Pensionierungsplanung nach hinten schieben, desto kleiner werden die Möglichkeiten, die Sie zur Optimierung noch haben.

Sharam Shad.

Sharam Shad.

Dabei stellen sich zahlreiche Fragen: Planen Sie, die Immobilie bald Ihren Nachkommen zu übergeben oder die Liegenschaft zu verkaufen? Wie hoch ist die Hypothek noch, und welche Restlaufzeit weist sie auf? Ob eine Hypothekaramortisation mittels Pensionskassengelder sinnvoll ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, da jede Situation individuell betrachtet werden sollte. Im Grundsatz reduzieren Sie mit der Amortisation mittels PK-Gelder zwar Ihre Zinskosten, aber auch ihre PK-Rente oder Liquidität, je nachdem, wie Sie die restlichen Vorsorgegelder beziehen. Sie immobilisieren dadurch einen Teil Ihres Vermögens. Nicht zuletzt verändert sich nach einer Pensionierung und einer allfälligen Amortisation auch Ihre steuerliche Situation.

Finanzierungsinstitute verlangen generell eine Belehnungshöhe von 65 Prozent. Ob Sie die Hypothek darüber hinaus amortisieren sollen, hängt aber auch von Ihrer Tragbarkeit im Rentenalter ab. Der Berechnung zugrunde gelegt werden die üblichen Tragbarkeitskriterien: Die kalkulatorischen Kosten für die Hypothek (angenommener Zins in der Regel 5 Prozent) und den Liegenschaftsunterhalt sollten zusammen ein Drittel Ihres Einkommens nicht übersteigen. Einige Finanzierungsinstitute sind bei der Berechnung der Tragbarkeit nach Pension jedoch dynamischer und berücksichtigen auch das vorhandene Vermögen.

Eine tiefere Hypothek ermöglicht Ihnen zwar das Wohnen mit reduzierter Zinsbelastung. Trotzdem sollten Sie die Hypothek nicht unüberlegt amortisieren: Da das Renteneinkommen tendenziell tiefer ist als das Erwerbseinkommen, ist eine Hypothekarerhöhung im Pensionierungsalter meist schwerer umsetzbar. Empfehlenswert ist es daher, die Hypothek nur so weit zu amortisieren, damit Ihnen noch genügend ungebundene Mittel, etwa für allfällige Renovationen oder Notfälle, zu Verfügung stehen.

Zeitpunkt der Amortisation

Gewisse Pensionskassen ermöglichen einen gestaffelten Bezug, der steuerlich attraktiv sein kann. Einen Einfluss auf diese Entscheidung hat aber auch das Zinsniveau: Sind die Hypothekarzinsen tiefer als die Rendite, die Ihre Vorsorgegelder innerhalb der Pensionskasse erzielen, ist keine Eile gefordert. Die Entscheidung, ob die Hypothek bei Pensionierung amortisiert werden soll oder nicht, sollte nicht gesondert, sondern im Kontext einer Hypothekar- und Vorsorgestrategie betrachtet werden.

* Sharam Shad ist Vertriebsleiter Deutschschweiz MoneyPark, www.moneypark.ch

Ratgeber

Darf mein Stundenlohn einfach so gekürzt werden?

In meinem Arbeitsvertrag von Juli 2013 wurde mein Stundenlohn für Service auf 24.05 Franken festgelegt. Im Juli 2017 wurde mein Lohn ohne neuen Vertrag auf 19.50 Franken heruntergestuft, da ich Buffetarbeit leistete. Muss ich dies akzeptieren oder kann ich die Lohndifferenz nachfordern? Wann ist die Frist abgelaufen?
Raetus Cattelan*

Wie bewältige ich den Stress als erwerbstätige Mutter?

Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Kindern, 6 und 8 Jahre alt. Daneben arbeite ich 40% als Kindergärtnerin. Dabei fühle ich mich häufig überfordert und gestresst. Ich möchte meinen Job nicht aufgeben und auch weiterhin für die Kinder da sein. Was kann ich tun, damit ich mich weniger gestresst fühle?
Nicole Kopp*
Ratgeber

Wie kann man den Cholesterinspiegel auf natürliche Art senken?

Mein Hausarzt findet meinen Cholesterinspiegel zu hoch und empfiehlt eine medikamentöse Therapie vor. Ist das wirklich nötig? Da ich (w, 69) wegen einer Lungenembolie blutverdünnt bin, möchte ich nicht noch mehr Medikamente nehmen. Kann ich die Cholesterinwerte auch auf natürliche Art und Weise positiv beeinflussen?
Dr. med. Stefan Toggweiler*
Ratgeber

Wie reinige ich Wanderschuhe und Rucksack am besten?

Jeden Herbst zieht es mich zum Wandern in die Berge. Komme ich jedoch entspannt aus der Natur zurück, geht der Ärger des Alltags schon wieder los. Denn in meiner Familie scheiden sich die Geister, wie Wanderschuhe, Rucksack und Co. geputzt werden müssen. Zu welcher Reinigung raten Sie?
Monika Neidhart*
Ratgeber

Im Alltag fällt es mir schwer, mich auf Sex einzulassen

Seit der Alltag durch unsere Kinder turbulenter geworden ist, fällt es mir (weiblich, 34) schwer, mich auf Sex einzulassen. Wenn mein Mann (35) und ich Sex haben, ist es immer gut, aber der Weg dorthin ist für mich schwierig – auch in Momenten, in denen ich eigentlich nicht zu müde bin und auch Zeit vorhanden wäre.
Birgit Kollmeyer*