Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ratgeber

Ständig blühende Hortensien – gibt es das wirklich?

Hortensien mit ihren grossen Blütendolden gehören zu meinen Lieblingspflanzen. Schade, dass sie nur einmal pro Saison blühen. Nun habe ich aber gehört, dass es neue Sorten geben soll, die ständig neue Blütentriebe produzieren. Können Sie mir Genaueres dazu sagen? Und worauf bei der Pflege dieser Pflanzen zu achten ist?
Othmar Ziswiler*
Othmar Ziswiler

Othmar Ziswiler

Hortensien, die während der Vegetationssaison mehrmals blühen, waren vor zehn Jahren noch undenkbar. Seit etwa fünf Jahren ist dies anders. Dank innovativer Züchtung ist es gelungen, Sorten zu erhalten, die ab Blühbeginn bis weit in den Herbst hinein Blüten hervorzaubern.

Dies hat mehrere Vorteile

Natürlich sind Hortensien mit Blüten ganz einfach schöner anzuschauen! Die neuen Sorten bieten aber auch Gewähr, dass sie jedes Jahr zum Blühen kommen. Bei einmal blühenden Sorten kann es passieren, dass die Blütenknospen durch einen Spätfrost absterben. Geschieht das bei mehrmals blühenden Sorten, ist das weiter nicht schlimm – es entwickeln sich einfach neue Knospen, welche ein wenig später zur Blüte kommen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass solche Sorten einfacher zu schneiden sind. Eingekürzte Triebe bilden neue Seitentriebe, die noch im gleichen Jahr blühen.

Eine besonders schöne mehrmals blühende Sorte ist die «Diva fiore®». Gut sortierte Gartencenter und Gärtnereien bieten sie in den Farben Rosa, Violett und Blau an. Neben der langen Blühzeit überzeugt diese Sorte auch mit ihrer Hitzetoleranz. Heisse Sommertage stören sie nicht, allerdings darf sie – wie alle Hortensien – nicht zu sonnig stehen. Besonders die frühe Nachmittagssonne ist zu vermeiden. Dies hilft auch beim Giessen. Da Hortensien nie ganz austrocknen sollten, müssen sie regelmässig gegossen werden. An einem halbschattigen, nicht zu windigen Standort ist das deutlich weniger oft nötig als an praller Sonne.

Zwar bevorzugt die Hortensie Regenwasser, aber in ein saures Substrat gepflanzt, verträgt sie auch kalkhaltiges Wasser. Verblühte Triebe sollte man herausschneiden. Dies animiert die Pflanze zur Bildung neuer Blütenknospen. In Töpfe gepflanzte Hortensien sollten mindestens jede zweite Woche gedüngt werden.

Oft werde ich gefragt, wieso blau blühende Hortensien plötzlich rosa blühen. Dies hat damit zu tun, dass die Hortensien Aluminium brauchen, um blauen Farbstoff zu bilden. Damit die Wurzeln Aluminium aufnehmen können, muss das Substrat sauer sein. Somit müssen die blauen Hortensien in Moorbeeterde, die es im Fachhandel auch torffrei gibt, gepflanzt und mit Regenwasser gegossen werden. Zudem benötigen sie einen speziellen Hortensiendünger für blaue Hortensien, den sogenannten Hortensienblau.

Nicht alle Sorten winterhart

Nicht jede Hortensie ist gleich gut winterhart. Ausgepflanzt sind sie besser vor zu tiefen Temperaturen geschützt als in einem Topf. Um Topfhortensien besser durch den Winter zu bringen, können sie an eine geschützte Stelle nahe der Hauswand gestellt oder heikle Sorten in einem Keller oder einer Garage frostfrei überwintert werden. Da die Sortenunterschiede sehr gross sind, informieren Sie sich am besten beim Kauf der Hortensie, wie es um ihre Winterhärte steht – oder entscheiden Sie sich gleich für eine «Diva fiore®», die sehr gut durch den Winter kommt.

*Othmar Ziswiler ist Leiter Gärtnerischer Detailhandel Jardin Suisse, www.jardinsuisse.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.