Wie bewältige ich den Stress als erwerbstätige Mutter?

Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Kindern, 6 und 8 Jahre alt. Daneben arbeite ich 40% als Kindergärtnerin. Dabei fühle ich mich häufig überfordert und gestresst. Ich möchte meinen Job nicht aufgeben und auch weiterhin für die Kinder da sein. Was kann ich tun, damit ich mich weniger gestresst fühle?

Nicole Kopp*
Drucken
Teilen

Stress ist ein bekanntes Phänomen, und viele Menschen klagen darüber. Um ihn abbauen zu können, ist es hilfreich zu wissen, wie er entsteht. Stress bedeutet so viel wie Anspannung und äussert sich durch psychische, aber auch physische Symptome. Akute Stresssituationen können zu Bluthochdruck und Muskelanspannung führen, der Körper schüttet zahlreiche Hormone aus.

Nicole Kopp.

Nicole Kopp.

Welche Situationen?

In heiklen Situationen kann dies helfen, da sich die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit kurzfristig erhöht. Wird diese Anspannung aber zum Dauerzustand, kann er krank machen, psychisch wie physisch. Erschöpfung sowie depressive Störungen gehören zu den Folgen. Stress kann durch äussere Faktoren ausgelöst werden. Entsprechend können Sie sich überlegen, was den Stress verursacht bzw. in welchen Situationen Sie gestresst sind. Gibt es Typisches für die Entstehung von Stress? Könnten Sie diese Situationen vermeiden, sich besser darauf vorbereiten oder anders damit umgehen?

Auch Überforderung kann ein Anzeichen dafür sein, dass Ihre Aufgaben auf Dauer Ihre persönlichen Ressourcen übersteigen. Versuchen Sie, für sich herausfinden, wo die Überforderung beginnt. Was oder allenfalls wer Sie entlasten könnte. Welche Ressourcen Ihnen fehlen. Vielleicht reichen bereits kleine Veränderungen, damit die Anspannung und das Gefühl der Überforderung nachlassen.

Wertvorstellungen prüfen

Gibt es keine äusserlich erkennbaren Faktoren als Ursache, rate ich Ihnen, die Motive Ihres Handelns genauer zu betrachten. Es gibt sowohl objektive Gründe (so zum Beispiel finanzielle) wie auch rationale Überlegungen, die unser Handeln bestimmen. Dabei vernachlässigen wir häufig unsere Wertvorstellungen, obwohl uns diese wie ein innerer Kompass begleiten.

Stimmen Ihre Wertvorstellungen nicht mit der Realität überein, kann hier die Ursache für Ihre andauernde Anspannung liegen.

Um dies herauszufinden, empfehle ich Ihnen, sich konkrete Fragen zu Ihrer aktuellen Situation und die damit verbundene Werthaltung zu stellen, so zum Beispiel: Stimmt es für mich, einen Beruf auszuüben, oder wäre ich eigentlich lieber Vollzeitmutter? Entspricht die Rolle meines Partners meinen Vorstellungen? Bin ich wirklich zufrieden mit der aktuellen Betreuungssituation der Kinder?

Beantworten Sie sich die Fragen so ehrlich wie möglich, und hören Sie dabei auch auf Ihren Bauch. Wertvorstellungen sind tief in uns verankert, meist unterbewusst. Es ist hilfreich, sie ins Bewusstsein zu holen und bei der Lebensgestaltung miteinzubeziehen. Dadurch können Sie den Alltag entspannter und bewusster meistern.

* Nicole Kopp ist Rechtsanwältin, Mediatorin, Coach, betriebliche Mentorin www.familiendialog.ch.

Ratgeber

Darf mein Stundenlohn einfach so gekürzt werden?

In meinem Arbeitsvertrag von Juli 2013 wurde mein Stundenlohn für Service auf 24.05 Franken festgelegt. Im Juli 2017 wurde mein Lohn ohne neuen Vertrag auf 19.50 Franken heruntergestuft, da ich Buffetarbeit leistete. Muss ich dies akzeptieren oder kann ich die Lohndifferenz nachfordern? Wann ist die Frist abgelaufen?
Raetus Cattelan*
Ratgeber

Wie kann man den Cholesterinspiegel auf natürliche Art senken?

Mein Hausarzt findet meinen Cholesterinspiegel zu hoch und empfiehlt eine medikamentöse Therapie vor. Ist das wirklich nötig? Da ich (w, 69) wegen einer Lungenembolie blutverdünnt bin, möchte ich nicht noch mehr Medikamente nehmen. Kann ich die Cholesterinwerte auch auf natürliche Art und Weise positiv beeinflussen?
Dr. med. Stefan Toggweiler*
Ratgeber

Wie reinige ich Wanderschuhe und Rucksack am besten?

Jeden Herbst zieht es mich zum Wandern in die Berge. Komme ich jedoch entspannt aus der Natur zurück, geht der Ärger des Alltags schon wieder los. Denn in meiner Familie scheiden sich die Geister, wie Wanderschuhe, Rucksack und Co. geputzt werden müssen. Zu welcher Reinigung raten Sie?
Monika Neidhart*
Ratgeber

Muss ich Ergänzungsleistungen zurückzahlen?

Nach einem schweren Unfall beziehe ich (w., 55) eine volle IV-Rente bezieht. Da diese nicht zum Leben reicht, erhalte ich auch Ergänzungsleistungen (EL). Nun wurde ich von der Ausgleichskasse aufgefordert, zu viel bezogene EL zurückzuzahlen, da bei der Anmeldung der EL ein Freizügigkeitskonto nicht deklariert wurde. Ist das korrekt?
Silvia Steiner *
Ratgeber

Im Alltag fällt es mir schwer, mich auf Sex einzulassen

Seit der Alltag durch unsere Kinder turbulenter geworden ist, fällt es mir (weiblich, 34) schwer, mich auf Sex einzulassen. Wenn mein Mann (35) und ich Sex haben, ist es immer gut, aber der Weg dorthin ist für mich schwierig – auch in Momenten, in denen ich eigentlich nicht zu müde bin und auch Zeit vorhanden wäre.
Birgit Kollmeyer*