Eine Steuerrechnung von  126 Millionen

Die chinesische Schauspielerin Fan Bingbing soll Steuern hinterzogen haben. Jetzt kommt dafür die Rechnung. 

Laura Widmer
Drucken
Teilen

Sie ist schön, sie ist reich – und seit rund drei Monaten verschwunden. Anfang Juli wurde die chinesische Schauspielerin Fan Bingbing zum letzten Mal gesehen. Es wird gemunkelt, dass die 37-Jährige bei der chinesischen Regierung in Ungnade gefallen sei. Sie soll wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe unter Hausarrest stehen. Fan Bingbing? Die Schauspielerin ist im Westen nur den wenigsten ein Begriff. Die Chinesin bekam in Hollywood kleinere Rollen, etwa in der Filmreihe «X-Men» oder in «Ironman 3». Viel häufiger ist sie in Werbungen für Luxus­uhren und Sportwagen zu sehen. In China jedoch ist sie seit ihrem Début vor 16 Jahren ein Superstar.

Jetzt statuiert die Volksrepu­blik an ihr ein Exempel und bestraft sie hart. Gestern wurde bekannt, dass Fan bis Ende Jahr umgerechnet rund 126 Millionen Franken an Bussgeldern, Steuernachzahlungen und Gebühren an den Staat bezahlen muss. Für Normalsterbliche eine Riesensumme, für Fan kein Ding der Unmöglichkeit: Allein im vergangenen Jahr verdiente die sie über 43 Millionen.