Schlaflos in Moskau

Es muss nicht immer New York sein:  Moskau ist weniger weit entfernt und bietet mindestens genauso viel. Es gibt tausend Gründe mehr als die Fussballweltmeisterschaft, um Russlands Hauptstadt zu besuchen.

Ida Sandl
Drucken
Teilen
Blick auf Moskau City mit seinen Wolkenkratzern. (Bild: Getty)

Blick auf Moskau City mit seinen Wolkenkratzern. (Bild: Getty)

Ballett- und Opernfans kommen in Moskau ohnehin auf ihre Kosten. Neben dem Bolschoi-Theater gibt es eine Vielzahl kleinerer Häuser, die erstklassige Aufführungen bieten. Danach locken unzählige stylische Bars und Restaurants, um den Abend ausklingen zu lassen.

Denn in punkto Nachtleben hat Moskau mächtig aufgeholt. Nachtschwärmer haben die Qual der Wahl unter einer Vielzahl angesagter Diskotheken und Clubs. Die Scheu vor der kyrillischen Schrift und der russischen Sprache ist unbegründet. Moskau ist sehr international. Ausserdem sind die Russen gerne bereit, Fremden, die sich verloren fühlen, zu helfen.

Hier ein paar Insidertipps für eine schlaflose Nacht in Moskau

  • Bolotnaya Embankment («Red October» Art and Public Space), im Sommer kommt man hierher zum Tanzen, dazu gibts einen super Blick auf den Fluss Moskva.
  • Beim Fluss Moskva gibt es jede Menge Nachtclubs, zum Beispiel Gipsy, Rolling Stone, Icon, Chateau De Fantomas, Strelka Bar.
  • Wer elektronische Musik mag, sollteden Leveldva-Club besuchen. Im selben Gebäudebefindet sichauch das Ugol-Restaurant, das bekannt ist für ein super Essen.
  • Der Gazgolder Club isteines der besten chinesischen Restaurants der Stadt. Das Besondere daran: Es ist kombiniert mit einem Nachtclub.
  • Im Viertel Kitay-gorod liegt das «Propaganda», einer der ersten Nachtclubs von Moskau. Sollte man auf keinen Fall versäumen, ebensowenig wie die Kamchatka-Bar gegenüber vom Kaufhaus Tsum: An beiden Orten bietet sich eine einzigartige Atmosphäre. Gutes Essen mit Blick auf die Skyline von Moskau.
  • Der Oko-Tower mit einer Höhe von 354 Metern ist der höchste Wolkenkratzer von Moskau. Darin befindet sich das Restaurant Ruski, hier geniesst man traditionelles russisches Essen und hat dazu einen gigantischen Blick auf die Stadt

Sibirien – Russlands junge Seele

Wer das echte Russland spüren möchte, der sollte Irkutsk an der Grenze zur Mongolei besuchen und etwas Zeit mitbringen. Diese Stadt ist erstaunlich lebendig, aber ihre Schönheit erschliesst sich dem Besucher nicht auf Anhieb.
Ida Sandl, Irkutsk