Skoda – für jede Überraschung gut

Ist das ein VW Passat? Oder ein Audi A6? Weder noch. Der Skoda Superb hat ein eigenes Selbstverständnis erhalten und braucht die interne Konkurrenz nicht mehr zu fürchten. Wenn schon, dann eher umgekehrt. Weil der Superb, speziell in der von uns gefahrenen Variante mit 2-Liter-Dieselmotor und Allradantrieb, keine Wünsche offen lässt.

Drucken
Teilen
Skoda ist mit dem Superb in der Premium-Liga angekommen: Nicht nur in der Silhouette vermittelt die Limousine eine dynamische und stilvolle Eleganz. (Bild: PD)

Skoda ist mit dem Superb in der Premium-Liga angekommen: Nicht nur in der Silhouette vermittelt die Limousine eine dynamische und stilvolle Eleganz. (Bild: PD)

Jil Lüscher

Dass der liebe Kollege eine morbide Ader zu haben scheint, wurde erst offensichtlich, als er vor dem Skoda Superb stand: «He, in diesem Kofferraum könnte man ja locker eine Leiche entsorgen», meinte er beim Anblick des geöffneten Kofferraumdeckels. Wie zum Teufel kommt ein durch und durch kultivierter Mensch zu einer solchen Suggestion – zu viel Agatha Christie gelesen? Wohl eher, weil der Skoda Superb als Limousine schlicht und einfach zu überraschen vermag, egal wie, wen und mit welchen spontanen Aussagen ...

Schön anzusehen

Das hat zuerst mit seinem Design zu tun. Ein schönes Design, mit Kanten und fliessenden Linien, die aus dem Nirgendwo kommen und sich im Irgendwo auflösen. Dazu ein sanft abfallendes Dach mit einem eleganten Übergang in die grosse Heckscheibe. Dies alles verleiht dem Fahrzeug eine Coupé-artige und hochwertige Anmutung. Zur Erinnerung: Lange punkteten Skodas alleine durch ihre Funktionalität und ihr vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis. Inzwischen sind Autos dieser Marke aber auch echte Hingucker, allen voran der Superb. Superb ist nicht nur seine Erscheinung – innen wie aussen –, auch die Materialien und die Verarbeitung derselben lassen sich sehen. Der Skoda Superb ist in einer Liga angekommen, in der sich Marken mit klingenden Namen tummeln. Apropos: Es gehört zum guten Ton von Rolls-Royce, einen in die Autotüre integrierten Regenschirm parat zu halten – beim Superb sind es sogar zwei!

Auf Augenhöhe

Nebst diesem netten Gimmick hat das Auto aber viel mehr zu bieten. Zum Beispiel Raum, reichlich Raum sogar. Nicht nur für Gepäck, oder eben ..., nein, auch Fahrgäste können sich hinten wie vorne rundum wohlfühlen. Geradezu fürstlich sind die Platzverhältnisse im Fond, der so viel Beinfreiheit bietet wie kaum ein anderes Modell in dieser Klasse. Das hängt mit einem gegenüber dem Vorgängermodell grösseren Radstand und einer breiteren Spur zusammen. Weite Reisen mit langen Fahrzeiten sind mit dem Skoda Superb auch dann ein reines Vergnügen, wenn vier erwachsene Menschen samt Gepäck, Laptop, Handtaschen – oder was auch immer – mitreisen.

Schön locker bleiben

Besonders komfortabel ist Reisen in der von uns gefahrenen stärksten Dieselmotorisierung. Das Aggregat ist nicht nur sehr leistungsfähig und laufruhig, sondern auch günstig im Verbrauch: Die Strecke Luzern–München–Graz (knapp 800 km) war mit einer Tankfüllung (66 Liter) locker zu machen. Locker kann man bei diesem Auto grundsätzlich bleiben. Weil sehr viel Sicherheits- und Komforttechnologien integriert sind und weil bei schneebedeckter Unterlage der Allradantrieb das Kettenmontieren überflüssig machen würde. Für den guten Ton sorgt ein DAB-Audio/Soundsystem, und dank Apple Connectivity ist man auch im Fond bestens vernetzt.

Steckbrief

Skoda Superb 2.0 TDI mit 6-Gang DSG Allradantrieb
Modell:Limousine Style
Motor:Vierzylinder-Diesel, 1968 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung:140 kW/190 PS; maximales Drehmoment 400 Nm
V-max: 235 km/h; 0 bis 100 km/h in 7,7 Sekunden
Verbrauchswerte:4,1 Liter/100 km; CO2-Emissionen bei 118 g/km
Masse:4,87 m lang, 1,86 m breit, 1,47 m hoch
Radstand: 2,84 m
Kofferraumvolumen: 625 Liter, erweiterbar auf 1760 Liter
Leergewicht mindestens 1555 kg
Zuladung:545 kg
Preis: ab 43 020 Franken
Internet: www.skoda.ch

Im Kofferraum der Skoda-Superb-Limousine wirkt Einzelgepäck geradezu verloren. (Bild: PD)

Im Kofferraum der Skoda-Superb-Limousine wirkt Einzelgepäck geradezu verloren. (Bild: PD)

Hinter der sachlichen Anordnung der Instrumente verbirgt sich viel Hightech. (Bild: PD)

Hinter der sachlichen Anordnung der Instrumente verbirgt sich viel Hightech. (Bild: PD)

Lichtdesign mit fortschrittlicher Technologie und böhmischer Glasschleifertradition. (Bild: PD)

Lichtdesign mit fortschrittlicher Technologie und böhmischer Glasschleifertradition. (Bild: PD)