Getestet

Technisch top und Super-Zoom: Dieses Kamera-Handy ist perfekt fürs Social Distancing

Nicht nur Hobby-Ornithologen freuen sich über das Samsung Galaxy S20 Ultra. Das neue Gadget überzeugt auch Tech-Nerds und Apple-Verweigerer.

Raffael Schuppisser
Drucken
Teilen
Das Samsung Galaxy S20 Ultra kostet 1349 Franken.

Das Samsung Galaxy S20 Ultra kostet 1349 Franken.

Bild. zvg

Es ist das perfekte Handy für diese Tage. Das Samsung Galaxy S20 Ultra verfügt über eine 100-fache Zoom-Funktion. Damit muss man beim Fotografieren garantiert niemandem zu nahe treten. Mit diesem Wahnsinnszoom kann man Berggipfel zu sich holen oder eine Nahaufnahme eines Vogels auf einem hohen Baumwipfel machen. Oder man kann den Arbeitskollegen am anderen Ende des Grossraumbüros ausspionieren: Plötzlich sieht man, was er auf dem Bildschirm macht oder was das für eine Karte ist, die an seiner Wand hängt. Alles aus der Sicherheit. Alles mit Social Distancing.

Die Kamera klebt als klobiges Modul auf der Rückseite des ansonsten elegant geformten Geräts. «Ach, die Spiegelreflexkamera ist zurück», schmunzelt ein Kollege, als er das Smartphone in die Hand nimmt. Nun, nicht ganz. Aber die Zeit, als Handy-Hersteller ihre Kameras unauffällig in die Gehäuse versenkt haben, ist vorbei. Eine grosse, gut sichtbare Handykamera scheint sich zum neuen Statussymbol zu entwickeln.

Der Zoom von Samsung ist zwar faszinierend. Allerdings wird die Möglichkeit des Vergrösserns technisch etwas gar ausgereizt. Bis zu 30-fach geht ganz gut. Doch dann nimmt das Bildrauschen rasch zu. Zoomt man Gegenstände 100-mal näher heran, werden sie unscharf. In dieser Zoom-Stufe ist das vor allem eine technische Spielerei.

Zu sagen ist aber, dass die Kamera in der herkömmlichen Benutzung hervorragende Bilder macht – auch bei Nacht. Anderes darf man bei einem Samsung-Handy, das weit über 1000 Franken kostet, auch nicht erwarten.

Lesen Sie hier weitere Episoden der Getestet-Rubrik: