Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Umweltschutz ahoi!

Maritime Background

Maritime Background

Mit ihrem Projekt gegen die Lebensmittelverschwendung an Bord hat die italienische Kreuzfahrt-Reederei Costa schon für Schlagzeilen gesorgt. Bis 2020 soll das Konzept «4GoodFood», das Passagiere und Küchencrew zu einem schonenden Umgang mit Lebensmitteln anhält, auf allen Schiffen von Costa eingeführt werden. Weniger bekannt ist, dass die Reederei sich auch an Land aktiv für Nachhaltigkeit eingesetzt. Vor bald fünf Jahren wurde die «Costa Crociere Foundation» ins Leben gerufen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, ökologische, aber auch soziale Probleme zu lösen. So konnten beispielsweise Schulklassen gewonnen werden, um der Foundation bei der Säuberung von Küstenabschnitten zu helfen.

Gleichzeitig wurde das Projekt «Guardiani della costa» ins Leben gerufen, das junge Leute mit einer Onlineschulung über Themen wie Biodiversität oder Klimawandel aufklärt. Auf den Philippinen bietet die Non-Profit-Stiftung kostenlose Trainings im Hospitality-Bereich an. Die Einheimischen können sich dadurch zur Hotelfachkraft weiterentwickeln. In den ersten Jahren wurden auf diese Weise über 3,6 Millionen Euro in die Nachhaltigkeit investiert. Dies soll erst der Anfang sein. «Die Foundation ist wie ein kleines Kind: Es hat mal Laufen gelernt», sagt Davide Triacca, Generalsekretär der «Costa Crociere Foundation». Konkret soll etwa der Kampf gegen Plastik intensiviert werden. Daneben ist die Foundation stets auf der Suche nach Projekten. Die Schweiz ist da auch ein Thema. «Wenn wir ein passendes Projekt finden, sind wir sofort dabei», sagt Luigi Stefanelli, General Manager Austria & Switzerland – Costa Cruises & Aida Cruises.

Schweizer sind grosszügige Spender

Dies kommt nicht von ungefähr. Nachhaltigkeit wird auch bei den Gästen an Bord ein immer wichtigeres Thema. Die Schweizer stechen da positiv hervor. «Schweizer zählen zu jenen, die an Bord besonders viel für Nachhaltigkeitsprojekte spenden», lobt Dominika Lange, Sales & Trade Marketing Director Costa & Aida Schweiz. Flagge zeigt Costa auch auf hoher See. Am 3. November dieses Jahres wird in Savona die «Costa Smeralda» getauft. Der Ozeanriese bietet mit 2612 Kabinen Platz für total 6218 Gäste und wird mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben. LNG ist zurzeit der umweltfreundlichste Treibstoff für Kreuzfahrtschiffe.

www.costakreuzfahrten.ch/de/angebote/nachhaltigkeit.html

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.