Video

Von Kevin bis Aschenbrödel: Die Filmtipps für die Weihnachtszeit

Sie lieben Weihnachten? Und Sie lieben Filme? Dann dürfen Sie diese Weihnachtsfilme nicht verpassen.

Fabienne Mühlemann und Zéline Odermatt
Hören
Drucken
Teilen

Weihnachten ist die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Dazu gehören auch Weihnachtsfilme, denn sie lassen uns dieses Gefühl noch verstärkt fühlen. Wir haben daher Filme für Sie zusammengetragen, die Sie in den nächsten Tagen auf keinen Fall verpassen dürfen.

Spielfilmklassiker

Zuerst ein paar Filmklassiker, die jedes Jahr an Weihnachten wieder im Free TV ausgestrahlt werden und einfach nie langweilig werden:

  • Kevin allein zu Haus: Ein Film, der im Jahr 1990 erstmals erschienen ist, uns aber heute noch entzückt: Die Geschichte vom kleinen Kevin, der von seiner Familie zu Hause vergessen wird, als sie in die Ferien reist. Während dieser Zeit beschützt er das Haus vor Einbrechern auf trickreiche Art und Weise. Der Klassiker wird an den Festtagen jedes Jahr wieder gezeigt und ist nun auch auf Netflix verfügbar.
  • Kitschfaktor: 3 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

    Im TV: Heiligabend um 20.15 Uhr auf Sat 1. Die Fortsetzung Kevin allein in New York gibt es am 25. Dezember um 20.15 Uhr auf Sat 1.

  • Drei Nüsse für Aschenbrödel: Dieser Film ist gar noch älter als jener über den kleinen Kevin. Die tschechisch-deutsche Co-Produktion erschien im Jahr 1973. Auch nach 46 Jahren ist er fester Bestandteil des öffentlich-rechtlichen TV-Programms an Weihnachten und lässt unsere Herzen höher schlagen. Nur kaltherzige Menschen lassen sich von diesem zauberhaften Kitsch nicht einnehmen, der die Geschichte von Aschenbrödel nachzeichnet, die sich in eine Prinzessin verwandelt. Ebenfalls auf Netflix verfügbar.
  • Kitschfaktor: 5 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

    Im TV: zum Beispiel am 24. Dezember um 9.10 Uhr auf ORF oder um 17.05 Uhr auf Das Erste.

  • Sissi: Und es geht noch weiter in der Filmgeschichte zurück: Der erste von drei Sissi-Filmen erschien im Jahr 1955. Jedes Jahr wieder um die Weihnachtszeit verliebt sich der junge Kaiser Franz Joseph von Österreich in die 16-jährige Elisabeth von Bayern, genannt Sissi, an seiner Geburtstagsfeier. Ein romantisch-kitschiger Spielfilmklassiker in drei Teilen.
  • Kitschfaktor: 5 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

    Im TV: Sissi (Teil 1 und 2) am 25. Dezember von 15-18.25 Uhr auf Das Erste, Sissi - die junge Kaiserin (Teil 2) am 24. Dezember um 13.10 Uhr auf SRF 1, anschliessend Sissi - Schicksalsjahr einer Kaiserin (Teil 3).

  • Schöne Bescherung: Die Filmkomödie von 1989 über die Weihnachtsfeier der durchgeknallten amerikanischen Familie, den Griswolds, gehört zu Weihnachten wie Aschenbrödel und Sissi. Bei der Chaos-Familie läuft so ziemlich alles schief. Der Baum ist zu gross, die Beleuchtung funktioniert nicht, das gemeinsame Abendessen geht in die Hose. Einfach amüsant.
  • Kitschfaktor: 2 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

    Im TV: Am 24. Dezember um 18.25 Uhr auf 3+ oder um 22.25 Uhr auf Sat 1. Auch am 26. Dezember um 13.40 Uhr auf Sat 1.

Kinofilme

Wer sich lieber einen Film auf Grossleinwand ansehen möchte, kann sich über die Festtage auf folgende Kinofilme freuen:

  • Frozen 2: Seit dem 20. November läuft er in den Schweizer Kinos. Die Fortsetzung des erfolgreichen ersten Teils dreht sich wieder um die beiden Schwestern Anna und Elsa. Eine geheimnisvolle Stimme lockt Elsa eines Tages in den Wald. Mit Anna, dem Schneemann Olaf, dem Rentier Sven und Annas Freund Kristoff bricht sie auf, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen.
  • Kitschfaktor: 4 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

  • Last Christmas: In diesem Weihnachtsfilm geht es um die junge Kate, deren Leben alles andere als rund läuft. Sie stolpert von einem selbstverschuldeten Chaos ins nächste und ihren Job als Elf in einem Weihnachtsladen beschert ihr kein Glück. Eines Tages tritt Tom in ihr Leben und dieser schafft es, die vielen Mauern, die Kate um sich aufgebaut hat, zu durchbrechen. Seit 14. November in der Deutschschweiz im Kino.
  • Kitschfaktor: 4 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

  • Star Wars: Zwar kein Weihnachtsfilm, aber durchaus ein Film für die Weihnachtszeit. Denn im letzten Teil der neuen Star-Wars-Trilogie geht es im Kern um Familie und darum, dass diese auch selbst gewählt werden kann. Ein würdiger – teils schon fast kitschiger – Schluss mit vielen bekannten Überraschungsgästen.
  • Kitschfaktor: 2 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

Netflix-Filme

Auch Netflix hat für die Weihnachtszeit wieder eine ganze Auswahl an Weihnachtsfilmen herausgebracht. Hier eine Auswahl:

  • The Knight before Christmas: Der Ritter Sir Cole wird auf magische Weise aus dem Mittelalter in die Gegenwart versetzt. Dort lernt er die Highschool-Lehrerin Brooke kennen, die sofort von ihm hingerissen ist. Während sie in ihm das Ende ihrer enttäuschten Liebschaften sieht, hat er so seine Probleme mit der modernen Welt.
  • Kitschfaktor: 5 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

  • Weihnachten in der Wildnis: Kates Ehemann hat die Ehe überraschend beendet. Trotzdem begibt sich Kate allein auf ihre zweite Hochzeitsreise nach Afrika. Ein neuer Lebenssinn und neue Liebe erwarten sie.
  • Kitschfaktor: 4 von 5 zuckergussüberzogene Herzen

  • A Christmas Prince – The Royal Baby: Die ersten beiden Teile fanden weltweit zahlreiche Fans. Netflix selbst meldete 2017, dass 53 Zuschauer den Film mehr als zwei Wochen lang täglich abspielten. Deshalb darf natürlich auch diese Weihnachten eine neue Geschichte rund um das neue Königspaar Amber und Richard nicht fehlen. Die Geburt des Nachwuchses steht kurz bevor, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Doch erst müssen die politischen Angelegenheiten geklärt werden.
  • Kitschfaktor: 5,5 von 5 zuckergussüberzogene Herzen
Mehr zum Thema